„Wasser-Prüfer“ führte Böses im Schilde

Vorsicht vor Trickbetrügern, die gerne Senioren zum Opfer auswählen.
Vorsicht vor Trickbetrügern, die gerne Senioren zum Opfer auswählen.
Foto: Essen
Was wir bereits wissen
Trickbetrüger klingeln wieder vermehrt an der Tür von Senioren - elf Fälle im Januar im Polizeibezirk. An Sprockhöveler Straße gingen sie leer aus.

Derzeit gehen wieder vermehrt Trickdiebe an den Wohnungstüren von Senioren ihren kriminellen Machenschaften nach. In Witten, Bochum und Herne wurden der Polizei im Januar schon elf Fälle gemeldet.

In Witten klingelte es, wie die Polizei jetzt mitteilte, am Freitag, 22. Januar, um 14 Uhr, an der Sprockhöveler Straße an der Wohnungstür einer 75-Jährigen. Im Hausflur standen zwei Männer, die vorgaben, von den Stadtwerken zu sein und die Wasserqualität prüfen zu müssen. Die Seniorin schöpfte keinen Verdacht und ließ die Männer in die Wohnung. Als das Duo wieder weg war, stellte sie fest, dass mehrere Schubladen durchwühlt worden waren. Zum Glück hatten die Kriminellen nichts Brauchbares finden können. Sie machten sich ohne Beute aus dem Staub.

Schlimmer ging es am selben Tag in Herne aus. Dort erklärte ein Betrüger einer 74-Jährigen, dass er die „Heizungen ablesen“ müsse. Nachdem er durch alle Räume gegangen war, verabschiedete er sich. Später stellte die Seniorin fest, dass ihr Portmonee mit Bargeld und persönlichen Papieren gestohlen worden war.

Am Dienstag dieser Woche klingelte es an der Wohnungstür einer 81-jährigen Bochumerin. Ein unbekannter Mann erklärte, dass es einen Wasserrohrbruch gegeben habe. Er hielt ihr kurz eine Karte unter die Nase und begab sich direkt in ihr Badezimmer. Hier machte er sich an den Wasserhähnen zu schaffen. Als die pfiffige Seniorin ihm gegenüber äußerte, dass sie misstrauisch sei, verließ er die Wohnung. Zum Glück wurde hier nichts gestohlen.

In einigen der elf Fälle werden zwei Täter beschrieben: der eine 190 cm groß und schlank, der andere 165 cm klein und dick. Das Bochumer Bochumer Kommissariat für Wohnungsdelikte warnt vor den Maschen der Trickbetrüger und bittet unter den Rufnummern 0234/909-4142 oder 0234/909-4441 (Kriminalwache) um Täter- und Zeugenhinweise.