Wandern auf dem Ruhrhöhenweg

Die vielen Feiertage bieten gute Möglichkeiten zu Kurzurlauben in der eigenen Region. Das Ruhrgebiet hat da einiges Interessante zu bieten.

Von Winterberg im Osten bis Duisburg im Westen, vom Rothaargebirge über ein Stück Sauerland und den Ardey hinein ins Revier führt der Ruhrhöhenweg. Die Route folgt auf etwa 250 Wanderkilometern dem Flussverlauf und endet in Duisburg.

Die Gesamtstrecke ist eingeteilt in 14 Tagesetappen, die in der Regel nicht mehr als 17 bis 20 Kilometer umfassen und zwischen drei und fünf Stunden in Anspruch nehmen. Damit sind die vorgeschlagenen Routen eigentlich für alle gut zu bewältigen. Allerdings sind teilweise ganz schöne Höhenmeter zu überwinden. Was da vom Autor als leicht eingestuft wird, muss nicht von jedem so empfunden werden.

Aber es gibt überall Möglichkeiten der Einkehr. Auf malerische Altstädte, Kirchen und Burgen, spektakuläre Ausblicke und Naturdenkmäler am Weg wird hingewiesen. Die sehr genauen Streckenbeschreibungen liefern gleichzeitig viel historisches Hintergrundwissen, die detaillierten Etappenkarten sind ausgesprochen nützlich.
Verena von Grote, Stadtbibliothek