Waldorfschüler machen Zirkus

50 Kinder der „Circus Academy“, werden ihr Können bei der großen Zirkusaufführung „Neues von Michel“ am Samstag, 31. Januar und Sonntag, 2. Februar, jeweils um 16 Uhr im Saal der Rudolf Steiner Schule präsentieren. Überwiegend treten Kinder aus den Klassen 1 bis 6 auf.

Das Drehbuch handelt natürlich von Michel aus Lönneberga, der allen durch seine lustigen Streiche bekannt ist. Alle Zirkusdisziplinen sind wunderbar in die Geschichte eingebettet. Die jungen Artisten jonglieren, fahren gekonnt auf Einrädern, balancieren, zeigen Artistik an Trapezen, Luftringen und Vertikaltüchern. Aber auch die lustigen Streiche von Michel kommen nicht zu kurz: Michel jongliert mit den frisch gekochten Blutklößen, macht die Ferkelchen besoffen oder zündet am Ende das Feuerwerk viel zu früh. So muss er immer wieder im Tischlerschuppen sitzen und seine Holzmännchen schnitzen.

Die Musik der ganzen Show wird von einer Live-Band aus Blasinstrumenten, Streichern, Schlagzeug und Klavier gespielt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE