Vorsicht vor „fliegenden Dachdeckern“

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Polizei warnt vor Betrügern

Witten..  Einem Hinweis aus der Bevölkerung zufolge sind dieser Tage in Witten wieder so genannte „fliegende Dachdecker“ unterwegs. Die angeblichen Handwerker klingeln unangekündigt -- meist bei älteren Menschen -- und machen sie auf angebliche Schäden an ihrem Dach aufmerksam. Nur an diesem Tag könne man dieser Arbeit noch nachkommen. Dann wird kurze Zeit an etwas gearbeitet, für das nicht wirklich Bedarf besteht, um anschließend teilweise hohe Summen in Rechnung zu stellen.

Der Polizei ist dieser Trick bekannt. Sie warnt ausdrücklich davor. Es sei ganz wichtig, ein gesundes Misstrauen zu haben, den Preis vorher auszuhandeln, Rücksprache mit zum Beispiel den Kindern zu halten und vielleicht auch noch einmal eine Nacht drüber zu schlafen, empfiehlt Polizeisprecher Volker Schütte.

Das Vorgehen an sich sei nicht verboten, häufig käme es aber zu Handgreiflichkeiten, zum Beispiel wenn die Hausbesitzer sich weigerten, die hohen Kosten zu zahlen. Dann sei das Auftreten natürlich eindeutig kriminell, sagt Schütte.

Beobachtungen aus der Bevölkerung zufolge sollen zwei Dachdecker in einem silbernen Sprinter der Marke Mercedes mit Dortmunder Kennzeichen unterwegs sein.