Vier Wittener Kindergärten bleiben ab Montag dicht

Die Kita an der Bachschule gehört zu den städtischen Kindergärten, die ab Montag (11.5.) für unbestimmte Zeit schließen. Die Erzieherinnen streiken.
Die Kita an der Bachschule gehört zu den städtischen Kindergärten, die ab Montag (11.5.) für unbestimmte Zeit schließen. Die Erzieherinnen streiken.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Nach dem Streik ist vor dem Streik. Nach den Lokführern treten nun die Erzieherinnen in den Ausstand. Vier Kitas in Witten bleiben ganz geschlossen.

Witten..  In Witten bleiben ab Montag (11.5.) vier städtische Kitas dicht – für unbestimmte Zeit. Denn der Streik der Erzieherinnen ist unbefristet.

Nicht geöffnet sind die Kita Bach- und Erlenschule sowie in Durch- und Vormholz. Andere fahren eine Notbetrieb: Helfkamp in Stockum, die Luisenstraße im Zentrum, die auch Kinder der Bachschule aufnimmt, die Kita Wemerstraße in Rüdinghausen, wo einige Kinder der Erlenschule unterkommen, und die Kita Durchholz, die noch einige andere Kinder aus Herbede aufnimmt. Es gibt drei Notgruppen mit insgesamt 60 Plätzen. Vom Streik betroffen sind allerdings hunderte Kinder und Eltern. Es gibt acht städtische Kitas und drei städtische Offene Ganztagsschulen.

Eltern müssen nun selbst sehen, wie sie ihr Kind unterbringen. Mütter oder Väter nehmen Urlaub, ansonsten springen Oma, die Freundin oder Tagesmutter ein. Verdi im EN-Kreis wirbt um Verständnis für den Kita-Streik. „Da die Arbeitgeber die hoch professionelle und qualifizierte Arbeit der Beschäftigten nicht gerecht honorieren wollen, zwingen sie die Beschäftigten in diesen unbefristeten Arbeitskampf“, heißt es nach fünf erfolglosen Verhandlungsrunden. Und: „Wir bitten die betroffenen Eltern um Unterstützung und Solidarität.“

So werden auch Eltern gebeten, „sich an die Verantwortlichen der Städte und des Kreises wenden, damit der Konflikt nicht zu Lasten der Eltern ausgetragen wird“, so Ulrich Padberg, Bezirksgeschäftsführer des Bezirks Südwestfalen.