Viele Ideen für den Crengeldanz und rund um die Hellwegschule

Neuer Glanz für Heven-Ost und Crengeldanz: Hier läuft in diesem Jahr ein Stadterneuerungs-Projekt. Zunächst geht es an die Umgestaltung des Schulhofs der Crengeldanzschule und des Umfelds der Hellwegschule. Die Planungsgruppe Stadtbüro aus Dortmund kümmert sich im Auftrag des Stadtverwaltung um die Erneuerungen.

Los ging es mit zwei Workshops: Am 28. April an der Crengeldanzschule und am 29. April an der Hellwegschule kamen Menschen aus unterschiedlichen Einrichtungen, Initiativen und Vereinen aus dem Umfeld der Schulen zusammen. Jeweils etwa 20 Teilnehmer diskutierten die Stärken und Schwächen der beiden Standorte.

An der Crengeldanzschule standen insbesondere die Verkehrsbelastung der Crengeldanzstraße sowie das fehlende Angebot an Spielflächen im Stadtteil im Fokus. Großes Thema an der Hellwegschule war der Vandalismus im Umfeld der Schule, der in der Vergangenheit zu Zerstörungen führte – zuletzt am Jugendzentrum Freeze.

Dazu haben die Workshop-Teilnehmer verschiedene Ideen entwickelt. Für die Crengeldanzschule sind das zum Beispiel ehrenamtliche Verkehrslotsen, die den Schülern ein sicheres Überqueren der Crengeldanzstraße ermöglichen sollen. Mithilfe der Wohnungsgenossenschaft Witten-Mitte will man beispielsweise Paten für den Schulgarten finden und den regelmäßigen Mietertreff der Genossenschaft um Angebote mit der Schule erweitern.

Die Teilnehmer des Workshops an der Hellwegschule wollen sich dafür einsetzen, dass wieder ein gemeinsames Stadtteilfest in Heven-Mitte stattfindet. Dort können sich alle Einrichtungen aus dem Stadtteil präsentieren. Darüber hinaus möchte man die Kooperation der Awo-Seniorenbegegnungsstätte mit der Hellwegschule und den Kitas aus dem Stadtteil verbessern und Ehrenamtliche zur Unterstützung der Einrichtungen finden. Zur Bekämpfung des Vandalismus vor Ort will die Hellwegschule noch enger mit der Jugendeinrichtung Freeze und dem TuS Heven zusammenarbeiten.