VHS Witten bekommt ein eigenes Yogazentrum

Martina Schulte-Zweckel, Bereichsleiterin Gesundheit bei der VHS Witten, freut sich auf das Yogazentrum, das am 8. Februar eröffnet wird. Foto: Walter Fischer / Funke Foto Service
Martina Schulte-Zweckel, Bereichsleiterin Gesundheit bei der VHS Witten, freut sich auf das Yogazentrum, das am 8. Februar eröffnet wird. Foto: Walter Fischer / Funke Foto Service
Foto: Fischer / Funke Foto Service
Die Wittener Volkshochschule eröffnet am 8. Febraur ihr eigenes Yogazentrum. Das „Yogarium“ wurde durch eine großzügige Spende möglich. Über 80 Yogakurse im Angebot.

Yoga boomt in Zeiten, in denen sich immer mehr Menschen gestresst fühlen, sich nach Ruhe und Entspannung sehnen. Die Volkshochschule Witten bot im vergangenen Semester rund 60 Yogakurse an, im neuen, das morgen beginnt, werden es über 80 sein. Ab dem 8. Februar wird die VHS über ein eigenes Yogazentrum verfügen. Das „Yogarium“ wird durch eine großzügige Spende des Möbelhaus-Unternehmers Rolf Ostermann möglich, so die Volkshochschule.

Im VHS-Seminarzentrum an der Holzkampstraße 7 in Annen laufen derzeit hierfür die Umbauarbeiten. Martina Schulte-Zweckel, Fachbereichsleiterin für Gesundheit bei der VHS: „Das ,Yogarium’ entsteht in der ersten Etage des Gebäudes, dort, wo bisher Büroräume waren.“ Der Umbau sei notwendig geworden, weil die Nachfrage nach Entspannungsangeboten in den letzten Jahren enorm gestiegen sei. „Wir haben vor zehn Jahren neun Yogakurse im Jahr angeboten. 2010 waren es 50 im Jahr. 2013 und 2014 hatten wir 50 bis 60 Veranstaltungen pro Semester, also rund 110 Angebote jährlich.“

Auf einer Gesamtfläche von 250 Quadratmetern wird es in wenigen Wochen drei neue Entspannungsräume für Yoga-Kursteilnehmer geben. „Hinzu kommt ein Wohlfühlraum, in dem man die Yogastunde mit einem Tee oder einem netten Gespräch ausklingen lassen kann. Außerdem werden wir zwei Umkleideräume anbieten“, so Schulte-Zweckel. Seien Yogastunden bislang oft durch nebenan stattfindende andere Kurse gestört worden, liege das „Yogarium“ im Gebäude jetzt separat und biete damit die notwendige ruhige Atmosphäre. Bisher verfügte die VHS über zwei Entspannungsräume.

Martina Schulte-Zweckel, die selbst Yoga-Lehrerin ist, betont, dass die Volkshochschule alle Yogabereiche anbiete. „Das geht vom klassischen Hatha Yoga, über das Power-Yoga bis hin zum Yin-Yoga, einem sehr ruhigen, entspannenden Yogastil.“ Und natürlich werde Yoga auch direkt bei gesundheitlichen Problemen eingesetzt, „etwa für den Bereich Hals und Nacken, bei Nervösität oder bei Menschen mit Herzproblemen oder denen, die diesen vorbeugen möchten“.

Ab morgen gibt es das neue, knapp 300 Seiten starke VHS-Kursbuch für das 1. Semester 2015. Man bekommt es an den üblichen Stellen, so bei der VHS, im Rathaus, der Stadtbibliothek, in Apotheken, bei Banken. Hierin werden die Yoga-Angebote aufgeführt. Ab dem 19. Januar wird es auch noch ein eigenes Yoga-Kursheft geben. „Die Kurse werden auch von immer mehr Männern besucht“, betont Martina Schulte-Zweckel. „Die kommen mit und auch ohne Partnerin zu uns und stellen schon zehn Prozent der Teilnehmer.“ Das neue VHS-Semester beginnt am 2. Februar und endet am 19. Juni. Die Yogakurse starten am 9. Februar.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE