Verdi lädt zum Kinderfest in Streikzeiten

Rund 50 Erzieherinnen aus Witten demonstrierten auf dem Rathausplatz.
Rund 50 Erzieherinnen aus Witten demonstrierten auf dem Rathausplatz.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Fest für die Kleinen auf dem Rathausplatz in Witten. Erzieherinnen wollen mit Bürgern über Streik sprechen und zeigen, was sie im Alltag leisten.

Witten..  Eltern mögen es für einen schlechten Witz halten: Tatsächlich lädt Verdi zu Beginn der voraussichtlich vierten Kita-Streikwoche am Montag aus Anlass des „Internationalen Tages des Kindes“ zu einem „Fest für die Kleinen“ von 15 bis 18 Uhr auf den Rathausplatz ein. Die Erzieherinnen wollen mit Bürgern über den Streik sprechen und zeigen, was sie alles im Alltag leisten. Die unbefristeten Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst sind in der dritten Woche.

„Darüber hinaus würden sich die streikenden Erzieher auch über Besucher aus kirchlichen oder Träger der Wohlfahrtpflege, sowie freie Träger freuen“, so Karsten Braun, stellvertrender Bezirksgeschäftsführer des Bezirks Südwestfalen.

Nerven der betroffenen Eltern liegen Blank

Unterdessen wird die Forderung nach einer Einigung in dem Tarifkonflikt immer lauter. Bürgermeisterin Leidemann hat den Präsidenten der kommunalen Arbeitgeberverbände aufgefordert, „zeitnah die Grundlagen für eine Wiederaufnahme der Verhandlungen zu schaffen“.

Zuvor hatte Sonja Leidemann am Donnerstag (21.5.) im Rathaus mit Erzieherinnen über deren Sorgen und Nöte gesprochen und ihnen zugesagt, sich für ein „verhandlungsfähiges Angebot“ und damit auch für ein schnelles Ende des Streiks einsetzen. „Die Tarifauseinandersetzungen im Sozial- und Erziehungsdienst sind für alle sehr belastend“, erklärt Sonja Leidemann. Der enorme Zeitdruck sei ihr sehr bewusst.

SPD-Fraktionschef Richter verlangt in einem Brief an beide Tarifparteien eine rasche Einigung. Bei allem Verständnis für die Anliegen des Kita-Personals – die Nerven der betroffenen Eltern liegen inzwischen Blank, so Richter.

Wittens DGB-Chef Hilbrandt fordert die Arbeitgeber auf, endlich ein akzeptables Angebot vorzulegen.