Das aktuelle Wetter Witten 12°C
Ferienprogramm für Erwachsene

Unterwegs im Ruhrgebiet

18.07.2011 | 16:17 Uhr
Unterwegs im Ruhrgebiet
Zwar nicht wie ein Profi, aber mit viel Spaß können Interessierte an der Kanutour durch das Ruhrtal teilnehmen. Dort sitzen aber mehrere Personen gleichzeitig in einem Boot. Während dem Ferienprogramm für Erwachsene, den „Sommersprossen“, bietet das Stadtmarketing für jeden etwas an. Foto: Jule Körber / WAZ FotoPool

Witten. Jeden Tag etwas Neues entdecken. Ob nun Karmelitinnenkloster, Marienhospital oder eine Werksbesichtigung durch Ostermann - während der Sommerferien kann man vieles von einer neuen Seite sehen. Denn die „Sommersprossen“, das Ferienprogramm für Erwachsene vom Stadtmarketing, bietet eine große Auswahl für Ausflüge.

Nicht nur im Stadtgebiet sorgt das Stadtmarketing für abwechslungsreiches Programm. Auch über die Stadtgrenzen hinaus wie nach Dortmund in den Signal-Iduna-Park oder durch Recklinghausen mit dem Segway, einem Elektroroller den man stehend fährt, führt das Stadtmarketing diesen Sommer. Der Höhepunkt des diesjährigen Programms soll die Führung durch den Duisburger Hafen sein und eine Architekturführung durch das Museum Folkwang in Essen sein. „Das sind nicht Führungen, die jeder machen kann. Vor allem das Museum Folkwang können sich Architektur-Interessierte von einem neuen Standpunkt anschauen“, meint Ina Scharpwinkel vom Stadtmarketing.

Die Segway-Tour am 19. August ist bereits ausgebucht. Denn daran können nur sechs Personen teilnehmen. Andere Touren hingegen bieten mehr Platz - bis zu 25 Teilnehmer. Robert Lohkamp, Geschäftsführer des Stadtmarketings, weiß, welche Tour am besten ankommen wird: „Die Führung durch den Signal-Iduna-Park am 16. August wird durch die gewonnene Meisterschaft der Renner sein. Und natürlich sind auch unsere Schalker Freunde eingeladen.“

Besonders interessant in Witten sollen die Werksbesichtigungen werden. Ardex, Ostermann und Co. können aus einer anderen Perspektive besichtigt werden. „Diese Chance nutzen häufig Verwandte von Leuten, die dort arbeiten“, meint Ina Scharpwinkel. Wer es eher sportlich mag, kann sich auf der Kanutour durch das Ruhrtal am 17. August austoben.

Insgesamt gibt es 40 Touren vom 25. Juli bis zum 2. September. Bei schlechtem Wetter können die Außenveranstaltungen kaum verschoben werden. Lohkamp: „Bei der Kanutour kümmert das nicht. Da kommt das Wasser dann von beiden Seiten.“

Franziska Bombach



Kommentare
Aus dem Ressort
Soroptimistinnen gründen dritten Club
Soziales
Die Wittener Soroptimistinnen, die sich für die Rechte und Entwicklungsmöglichkeiten von Frauen und Mädchen einsetzen, werden bald einen dritten Club haben – Ardey. 25 Mitglieder zählen die „Neuen“ bereits, die sich einmal monatlich im Parkhotel treffen und sich für soziale Projekte engagieren...
Baulärm in der Wittener Stadtbibliothek
Stadtbibliothek
Der Wittener Software-Unternehmer Philip Lehmann lässt in seinem Haus an der Ruhrstraße 48 einen Aufzug einbauen und saniert die zweite Etage. Im Dezember zieht dort der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Westfalen-Lippe ein, der sein Wittener Büro derzeit noch an der Ardeystraße hat.
Millionenverluste für Stadtwerke Witten durch Kraftwerke
Stadtfinanzen
Drei Kraftwerke, an denen auch der Wittener Energieversorger beteiligt ist, machen Miese. Der Stadt gingen dadurch 2013 vier Millionen Euro verloren. Auch die Prognose für die nächsten Jahre ist eher düster, meint Kämmerer Matthias Kleinschmidt
Besucher beten für den Frieden
Antikriegstag in Witten
Nach dem Gottesdienst in der Johanniskirche führte der Weg der Teilnehmer zum Mahnmal im Lutherpark, wo Kränze im Gedenken an Millionen von Kriegsopfern niedergelegt wurden.
Fünf neue Beamte schließen Lücke auf Wittener Wache
Polizei
Zum 1. September haben drei neue Polizisten ihren Streifendienst in Witten aufgenommen. Sie schließen eine Personallücke, die durch behöreninterne Umsetzungen entstanden war. Zwei weitere Beamte werden in den nächsten Tagen erwartet und dann den Wachdienst verstärken.
Umfrage
Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Film
Bildgalerie
Manta Manta
Anke Engelke und Co. unterhalten bestens
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Kunst
Bildgalerie
Offene Ateliers
Jamie Cullum begeistert beim Zeltfestival
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr