Uni Witten schneidet im Hochschul-Vergleich gut ab

Die Universität Witten erhält im aktuellen CHE Hochschulranking, das im neuen Zeit-Studienführer 2015/16 veröffentlicht wird, sehr gute Ergebnisse im Fach Medizin: Sehr zufrieden sind die Studierenden mit der „Studiensituation insgesamt“ und der „Betreuung durch Lehrende“. Auch bei den Kriterien „Abschluss in angemessener Zeit“ und „Verzahnung Vorklinik/Klinik“ liegt das Fach in der Spitzengruppe. Unter den 38 untersuchten Hochschulen haben es nur zwei, nämlich die Unis in Tübingen und Heidelberg, in allen vier Werten bei der Standardansicht des CHE in die Spitzengruppe geschafft. (Veröffentlichungen pro Professor, Betreuung durch Lehrende, Abschlüsse in angemessener Zeit, Studiensituation insgesamt). Gleich danach kommen Aachen, Münster und Witten/Herdecke mit immerhin drei Wertungen in der Spitzengruppe. „Das freut uns schon sehr, dass wir nicht nur unter den Hochschulen in NRW, sondern auch bundesweit so gut abschneiden konnten. Wir werden weiter daran arbeiten, das Medizin-Studium in Witten mit neuen Ideen zu verbessern“, kommentiert Uni-Präsident Prof. Dr. Martin Butzlaff das Ergebnis.

Zahl der Veröffentlichungen

Ebenso positiv ist die Bewertung im Fach Zahnmedizin: In der Spitzengruppe liegt der Fachbereich bei der „Studiensituation insgesamt“, dem „Abschluss in angemessener Zeit“ und der „Betreuung durch Lehrende“. Allerdings wird die „Zahl der Veröffentlichungen“ bemängelt.

Insgesamt sind die Zahnmedizin an der Universität Witten/Herdecke gemeinsam mit der an der Uni Greifswald aber die beiden einzigen unter 31 Universitäten mit drei Spitzenplätzen in den zentralen Bewertungskriterien.