TuRa klebt bald im Sammelalbum

Tauschbörsen für TuRa-Spieler wie diese könnte es bald in Rüdinghausen geben.
Tauschbörsen für TuRa-Spieler wie diese könnte es bald in Rüdinghausen geben.
Foto: tomorrow
Was wir bereits wissen
Rewe Kesper macht mit niederländischer Firma eine Fußballbilder-Aktion. Über 300 Fotos sind schon gemacht. Ab März gibt es sie im Tütchen.

Witten..  Mats Hummels, Kevin Prince Boateng oder Mario Götze fürs Panini-Album sammeln – ach, das war einmal. In Witten sammelt man jetzt Max, Daniel und Benedikt – und viele, viele andere mehr: Denn ab März gibt es ein Fußball-Sammelalbum von TuRa Rüdinghausen.

Möglich macht das Rewe Kesper in Zusammenarbeit mit der niederländischen Firma „tomorrow“. Die ist seit über sechs Jahren erfolgreich in Holland mit Alben für Vereine und Schulen auf dem Markt. Vor rund einem Jahr wagte das Unternehmen dann den Schritt über die Grenze und fand auch hier rasch viele Interessenten für die Idee. „Von so einem Album profitieren letztlich alle“, sagt Projektmanagerin Alexandra Opmeer. Dem Händler bringe es Kunden und Bekanntheit, dem Verein viel Gemeinschaftsgefühl – „das gibt oft einen richtigen Hype“ – und allen zusammen viel Spaß.

Zunächst aber erst einmal auch eine Menge Arbeit: „Da gab es schon einiges zu organisieren“, erzählt Ulrich Engelmann, Chef der TuRa-Fußballabteilung. Über 300 Bilder mussten gemacht werden: 223 Porträts von den Fußballern, dem Vorstand, den Helfern, dazu dann 14 von den verschiedenen Teams, von der Jugend bis zu den Senioren, und schließlich auch der Platz. Das Album soll schließlich so schick gestaltet sein, wie man es von den großen Vorbildern kennt. Doch trotz der Mühen: „Alle fanden die Idee spontan toll“, versichert Engelmann. Trainer, Eltern, Vorstand: Alle hätten sofort mit großer Freude mitgemacht. Lediglich bei vier Kindern sagten die Eltern nein – obwohl auch rechtlich alles in trockenen Tüchern ist, die Kinder etwa nur mit Vornamen genannt werden. „Da haben wir wirklich eine tolle Quote erreicht.“

Aktion fürs ganze Dorf

375 mal wird nun jedes Foto als Klebebildchen gedruckt und in einem der insgesamt 38 750 Tütchen mit je drei Bildern verpackt. Die wird es dann spätestens ab Ende März bei Rewe Kesper geben, je ein Set pro 10 Euro Einkaufswert. „Das Sammelalbum bekommen die Kinder geschenkt“, sagt Nils Rode von der Geschäftsführung. Er freut sich, dass „tomorrow“ für die Aktion auf Witten zugekommen ist – als eine der ersten Städte im Ruhrgebiet. „Das wird nicht nur uns und TuRa, sondern auch dem Dorf was bringen“, davon ist er überzeugt. „Endlich passiert in Rüdinghausen mal wieder was.“

Dafür muss aber einiges an Geld in die Hand genommen werden. Wie viel, darüber schweigen die Beteiligten, aber so viel wird verraten: „Das war nur möglich, weil wir viele gute Sponsoren hatten – große und auch kleine“, so Rode. Acht Wochen lang soll die Aktion laufen. Und dann? Gibt es dann eine Neuauflage mit einem anderen Verein? „Mit uns jedenfalls nicht – wir machen das nur mit TuRa.“