Trauern mit und ohne Behinderung

Das Kindertrauerzentrum traurig-mutig-stark lädt am Freitag, 13. März, zur Ersten Wittener Fachtagung rund um Inklusion und Trauerarbeit ein: „Mit allen Sinnen trauern… Vom Reichtum der Unterschiedlichkeit“.

Diakonin Annette Wagner plante den Tag, an dem namhafte Referenten zu Gast sein werden, etwa Rainer Schmidt. Der Pfarrer, Dozent, Kabarettist und mehrfache Goldmedaillengewinner bei Paralympics erzählt über „Zum Glück ist jeder anders.“ Kornelia Weber und Elisabeth Hensel, Bildungsreferentinnen der Deutschen Kinderhospizakademie werden von „Herausforderungen in Trauersituationen bei Kindern mit geistiger Behinderung“ berichten.

Drei Kooperationspartner sind mit im Boot: die Diakonie Mark-Ruhr, das Franz Sales Haus und die Ev. Stiftung Volmarstein. Hospizmitarbeiter und Seelsorger, aber auch Trauernde und an dem Thema Interessierte sind eingeladen, von 10 bis 15.30 Uhr an der Tagung im FEZ, Alfred-Herrhausen-Str. 44, teilzunehmen. Kosten: 20 Euro. Info: www.traurig-mutig-stark.de

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE