Tote aus dem Kemnader See kommt aus Hattingen

Der leblose Körper der Frau trieb auf der Wasseroberfläche des Kemnader Sees.
Der leblose Körper der Frau trieb auf der Wasseroberfläche des Kemnader Sees.
Foto: Walter Fischer
Was wir bereits wissen
Bei der Toten aus dem Kemnader See handelt es sich um eine 74-jährige Hattingerin. Die Polizei geht von Selbstmord aus.

Witten/Bochum..  Bei dem Leichnam, der am Mittwochmittag (15.4.) im Kemnader See entdeckt wurde, handelt es sich um eine 74-jährige Frau aus Hattingen.

Die Polizei geht von Selbstmord aus. In ihrer Wohnung wurden Abschiedsbriefe gefunden. Wie berichtet, hatte eine Passantin die Leiche im Bereich des Hafens Oveneys auf Bochumer Seite entdeckt. „Als sie in Höhe der Oveneystraße auf den See sah, erblickte sie einen leblosen, bekleideten Körper, der auf der Wasseroberfläche trieb“, erklärte die Polizei. Auch die Feuerwehr wurde sofort alarmiert. Doch die Frau konnte nur noch tot geborgen werden. Auch in ihrem Auto, das in Nähe geparkt war, wurden Abschiedsbriefe gefunden. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder eine Straftat, so die Ermittler.