Tatort Friedhof: 16-jähriger Wittener gesteht Raubüberfall

Foto: WAZ FotoPool
Zwei Mal stahl der Jugendliche Rentnerinnen die Handtasche. Bei einer Tat Mitte April stürzte dabei eine Seniorin und brach sich das Handgelenk.

Witten..  Am Samstagnachmittag (25. April) wurde die Wittener Polizei zu dem an der Pferdebachstraße 46 gelegenen Friedhof gerufen. Dort hatte ein Jugendlicher einer Wittenerin (65), die mit der Grabpflege beschäftigt war, gegen 13.40 Uhr die Handtasche gestohlen.

Bei der Fahndung konnte der flüchtige Tatverdächtige gegen 14.10 Uhr in einem Keller an der Diakonissenstraße festgenommen werden, wo er sich versteckt hatte. Der junge Wittener (16), der die Beute noch mitführte, gab den Diebstahl der Tasche zu.

Darüber hinaus gestand der Jugendliche auch den Überfall auf die Seniorin (79), die er am 19. April, gegen 16 Uhr, ebenfalls auf diesem Friedhof beraubt hatte (wir berichteten). Bei der feigen Tat war die Wittenerin zu Boden gestürzt und hatte sich das Handgelenk gebrochen.

Die Ermittlungen im Wittener Kriminalkommissariat 37 dauern an.