Südsee-Flair am Kemnader See in Witten

Mit  Hawaii-Ketten und Baströckchen: Südsee-Atmosphäre verbreiteten die Teilnehmer der Veranstaltung am Kemnader See.
Mit Hawaii-Ketten und Baströckchen: Südsee-Atmosphäre verbreiteten die Teilnehmer der Veranstaltung am Kemnader See.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Bei der Veranstaltung „Hawaii meets Ruhrpott“ im Hafen Heveney verbanden sich Sport und Kultur. Auch die „Pink-Paddlerinnen“ waren dabei.

Witten..  Südsee und Ruhrgebiet - zwei Gegensätze, die beim ersten Festival „Hawaii meets Ruhrpott“ freundschaftlich aufeinander trafen. Platz der Begegnung war der Hafen Heveney, Organisator der Polizeisportverein Ruhr (PSV). Das Hawaii-Festival war sportlich, kulturell und auch kulinarisch mehr als einladend.

Am Vormittag wurde der erste Wittener Südsee-Cup ausgetragen. Am Start waren die klassischen Ausleger-Boote, die nahezu baugleich mit den traditionellen Booten der Hawaiianer sind. Insgesamt gingen 15 Teams an den Start -- mit jeweils fünf eifrigen Paddlern. Die Regattastrecke war 250 Meter lang und führte durch das Hafenbecken Heveney. Am Ende hatte das Team „ Wet Shorts“ aus Wuppertal mit einer Bootslänge die Nase vorn.

Auch die „Pink-Paddlerinnen“ waren vertreten. Schon seit langem betreut der PSV das Damenteam. Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, haben hier ein Forum für gemeinsame sportliche Aktivitäten gefunden. Für die Regatta waren „Pink-Paddler“ sogar aus Bergkamen angereist.

Aber auch das Marien Hospital Witten stellte erstmalig ein eigenes Team. „Wir paddeln gegen Brustkrebs. Und bei uns sitzen sechs Frauen mit im Boot“, betont Dr. Nicole Jacob, Oberärztin im Brustzentrum. „Wir finden diese Idee gut und unterstützen sie hundertprozentig.“ Ein Info-Stand klärt über die Diagnose Brustkrebs auf. An „Brust-Abtast-Modellen“ kann jede(r) sogar Knoten ertasten, um ein Gespür dafür zu bekommen.

Massage, Kunst und Körperarbeit

Die Südsee-Atmosphäre war natürlich überall zu spüren. Sie machte sich schon an der Kleidung bemerkbar. Da gehörten Baströcke und Blumenketten dazu, es gab passende Buden und typische Hawaii-Klänge am Ufer des Kemnader Sees.

„Massage - Kunst - Körperarbeit“ - stand an einer Hütte, die mit Strohmatten abegehängt war. Wer wollte, konnte bei einer klassischen Massage zu Südsee-Klängen ganz sanft entspannen. Auf hungrige Mägen warteten gegrillte Garnelenspieße oder aber leckere Südsee-Cocktails -- mit und ohne alkoholische Umdrehungen. Bei Einbruch der Dunkelheit gab es schließlich musikalisches Live-Südsee-Feeling zum Abzappeln für tanzbereite Besucher.