Das aktuelle Wetter Witten 30°C
Kinderschutzbund

Spende aus den USA für Wittener Flüchtlingskinder

14.03.2016 | 18:25 Uhr
Spende aus den USA für Wittener Flüchtlingskinder
Kinder aus White Plains/New York haben sich mit deutschen Flüchtlingen befasst, gemalt und 1300 Euro gesammelt. Rose Berghoffs (aus Witten) Tochter lebt in der US-Gemeinde, somit kam die Idee auf, dass das Geld an den Kinderschutzbund Witten geht, der davon drei mal Kindertheater finanziert. Rose Berghoff (2. v.li.) übergab das Geld an Katja Raillon (rechts).Foto: Socrates Tassos

Witten.   Der Wittener Kinderschutzbund freut sich über 1300 Euro aus White Plains in den USA. Davon werden drei Theateraufführungen bezahlt.

„Eine Spende aus dem Ausland bekommen wir eigentlich nie“, sagt Katja Raillon, die sich beim Kinderschutzbund engagiert. Genau das ist nun aber passiert: 1300 Euro überwies der Organisation eine katholische Gemeinde aus den USA, die für Wittener Flüchtlingskinder bestimmt sind.

In White Plains im US-Bundesstaat New York lebt eine größere deutsche Gemeinde, auch weil es dort deutsche Schulen und Kirchengemeinden gibt. Denn in der Vorstadt von New York City leben häufig deutsche Akademiker und ihre Familien, die in der Metropole arbeiten. Auch die Tochter der Wittenerin Rose Berghoff lebt dort. Über sie kam ein Kontakt mit der Katholischen Gemeinde von White Plains zustande.

Spendenbereitschaft war sehr groß

Denn der Bürgerkrieg in Syrien und die Flüchtlingswelle sind in den USA kein großes Thema, bei den Deutschen allerdings schon. „Der Pfarrer hat mit den Kindern über das Leid der Flüchtlinge gesprochen und mit ihnen Rollenspiele eingeübt“, erzählt Rose Berghoff. Bei der Weihnachtsaufführung wurden diese sehr emotional aufgeführt. „Die Spendenbereitschaft war folglich sehr groß.“

Viele selbst gemalte Bilder schickten die Kinder von der US-Ostküste nach Witten. Und 1300 Euro. Davon haben die Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbunds drei Theateraufführungen gebucht. Diese können sowohl Flüchtlingskinder besuchen, als auch die 50 bis 100 Kinder, die in den Spielgruppen mitmachen und an der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen. Das ist der Wittener Clown Axel Thiemann mit seinem Programm „Bunte Socken“, dann das Theater „Wilde Hummel“ und das „Hallo Du Theater“.

Der Kinderschutzbund kann das Geld gut gebrauchen: Allein gestern Vormittag fanden dort parallel drei Deutschkurse für Mütter – meist aus den Kriegsgebieten – statt. Ehrenamtliche spielen derweil mit ihren Kindern. Katja Raillon: „Dadurch, dass wir parallel die Kinderbetreuung anbieten, haben wir einen enormen Zulauf.“

Susanne Schilc

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Helge Schneider lässt es knacken
Bildgalerie
Lachsalven im Zelt
Sommer, Sonne, satt
Bildgalerie
Fotostrecke
Milow singt bei tropischer Hitze
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Bildgalerie
Open-Air-Kino
article
11651952
Spende aus den USA für Wittener Flüchtlingskinder
Spende aus den USA für Wittener Flüchtlingskinder
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/spende-aus-den-usa-fuer-wittener-fluechtlingskinder-id11651952.html
2016-03-14 18:25
Witten