Spannendes Krimidebüt aus Norwegen

In einem norwegischen Wald findet ein Spaziergänger ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde und um den Hals ein Schild mit dem Satz „Ich reise allein“ trägt. Kommissar Holger Munch bekommt diesen Fall zugewiesen. Für die Ermittlungen holt er seine alte Mannschaft zusammen. Dazu gehört auch Mia Krüger, eine ehemals sehr erfolgreiche Ermittlerin, die lebensmüde ist. Schnell wird ihr klar, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun haben. Und schon wird das nächste Opfer gefunden. Unter Hochdruck versuchen Holger Munch und Mia Krüger zu ermitteln, welches Motiv hinter diesen grausamen Verbrechen steckt. Doch auch das dritte und vierte Opfer sind nicht zu retten. Erst dann gelingt es Mia Krüger, die richtige Fährte zu finden.

„Engelskalt“ ist der Auftakt zu einer neuen norwegischen Thrillerreihe um Holger Munch und Mia Krüger. Samuel Bjørk gelingt ein überaus spannender Thriller mit vielen überraschenden Wendungen, den ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.
Martin Meyer
Mayersche Buchhandlung