Sieben Wochen Verzicht: Machen Sie mit?

Z Nein, ich faste nicht. Ich habe das auch noch nie nötig gehabt. Mein Arzt sagt mir immer, dass alle meine Werte im grünen Bereich liegen. Ich finde, dass Menschen nur fasten sollten, wenn es gesundheitliche Gründe gibt, die das Fasten sinnvoll machen. Nur für den Verzicht finde ich es unnötig, da bringt das Fasten doch nichts.“

Z Ich selber faste zwar nicht, aber meine Verwandtschaft, die fastet regelmäßig. Sie verzichtet dann auf Süßigkeiten, Fleisch und Alkohol und macht sogar Einläufe. Ich esse zwar kein Fleisch und könnte auch auf Alkohol verzichten, bei Süßigkeiten aber fiele mir das sehr schwer. Da fehlt mir wirklich der Wille zu.“

Z Nein, ich verzichte nicht, denn da halte ich so gar nichts von. Ich würde sogar sagen, dass Fasten totaler Quatsch ist. Ich bin nicht katholisch, sondern evangelisch und wir fasten nicht. Außerdem hab’ ich genug gehungert im Krieg. Ich fühle mich auch ohne das Fasten topfit. Aber jeder soll das natürlich machen, wie’s ihm gefällt.“

Z Seit 1998, also seitdem ich in Deutschland lebe, faste ich nicht mehr. Ich bin zwar gläubiger Muslim, finde das aber trotzdem unnötig. Vor allem, wenn tagsüber nichts gegessen wird und man sich abends die Bäuche vollschlägt. Mein neunjähriger Sohn möchte fasten, aber er ist noch zu jung. Sobald er älter ist, darf er selber entscheiden.“