Das aktuelle Wetter Witten 7°C
Witten

Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen

04.12.2012 | 15:52 Uhr
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
Klaus Müller tauschte direkt am ersten Tag nach der Wiedereinführung sein „EN“ gegen ein WIT-Nummernschild aus. Foto: Olaf Ziegler / WAZ FotoPoolFoto: r

Witten. Die Nachfrage nach dem neuen beziehungsweise alten WIT-Kennzeichen ist ungebrochen.

1484 Ruhrstädter wurde das Nummernschild in den letzten Wochen zugeteilt, 1904 haben es reserviert. Damit fahren bald wieder über 3300 Menschen mit WIT durch die Welt.

Während der Ansturm in der Zulassungsstelle an der Herbeder Straße in den ersten Tagen nach der Einführung sehr groß und kaum noch ein freier Termin zu bekommen war, hat sich die Situation inzwischen wieder entspannt. Es gebe genug freie Termine, teilte Kreissprecher Ingo Niemann am Dienstag auf Anfrage mit. Über die Internetseite der Kreisbehörde (en-kreis.de) kann man sein Wunschkennzeichen reservieren und gleichzeitig auch Termine buchen. Das geht auch telefonisch, unter 20 24 218.

WIT (für Witten), das im Zuge der Eingemeindung Wittens 1975 durch EN (Ennepe-Ruhr) ersetzt wurde, kann seit dem 14. November wieder wie ein ganz normales Kennzeichen beantragt werden. Die Kosten liegen allerdings bei rund 80 Euro.



Kommentare
13.12.2012
21:16
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
von Muellermueller | #7

Ich liebe mein WIT-Kennzeichen!

06.12.2012
00:27
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
von Albertiner | #6

hier regt sich keiner auf, hier werden nur Meinungen wiedergegeben - mehr nicht.

und zu dem Thema, "schwere Unfälle IMMER mit EN-Kennzeichen / Versicherungsprämien":

Von welchem Planeten stammen denn diese Fakten ???

05.12.2012
19:31
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
von Peter.Pass | #5

Sagt mal, Leute, worüber regt Ihr Euch eigentlich hier auf? Müßt Ihr, die Ihr ja das EN-Schild scheinbar allesamt behalten werdet, etwa die Kosten für die WIT-Schilder übernehmen? Nee, müßt Ihr nicht! Seht Ihr: also sind doch schon sämtliche Argumente vom Wind verblasen, oder?
Mensch, halten wir´s doch besser mit dem alten Spruch vom "Leben und leben lassen". Wer´s denn unbedingt will, soll´s tun - und fertig.
Übrigens, aber das nur zur reinen Wahrheit: wann immer, als WIT für Witten noch Standard war, in dieser Stadt ein schwererer Unfall passierte, war mindestens EIN Auto mit EN-Kennzeichen beteiligt. Und die Versicherungsprämien gingen für Wittener Fahrzeuge NACH der EN-Umkennzeichnung ebenfalls hoch. Das sind einfach nicht zu leugnende FAKTEN !!!!
Irgendeiner schrieb hier vorher was von "Globalisierung". Endet die Welt jetzt hinter Breckerfeld, oder was? Und was die "Exklusivität" angeht, so denke ich, dass wirklich NIEMAND aus diesem Grund umkennzeichnet. Ist einfach Quatsch !!!

05.12.2012
17:25
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
von Albertiner | #4

Es wird sie immer geben: die, die sich aufregen weil die Milch 5 Cent teurer wird, das Brötchen auch schon 25 Cent kostet und die Autoversicherung auch schon wieder 20 EUR draufschlägt und die Rente auch nicht mehr zum Leben reicht - dann aber für 90 EUR sich ein Autokennzeichen nach Wunsch machen lassen ... *kopfschüttel*

05.12.2012
10:52
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
von Kimme | #3

Viele dachten sich sicherlich, mit der WIT-Nummer einen Hauch von Exklusivität erwerben zu können. Aber bei mehr als 3000 WIT-Nummern ist das schon nicht mehr gegeben. Für mich ist WIT Ausdruck von Provinzialität und daher bleibe ich in Zeiten der "Globalisierung" natürlich immer bei EN. Was ist das ganze für eine Farce und eine Posse...20.000 Kinder sterben nach wie vor weltweit, und zwar täglich. Mehr habe ich nicht zu sagen.

1 Antwort
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
von Ergonomy | #3-1

"Globalisierung" und EN ich lach mich schlapp

04.12.2012
20:00
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
von Kulturirrsinn | #2

Der "Hype" ist sowieso bald vorbei, denn so viele ewig gestrige wird es selbst in Witten nicht geben.

04.12.2012
16:57
Schon über 3000 wollen WIT-Kennzeichen
von jackpot1 | #1

Ja, das wirklich wichtig, meine grösste Sorge das ich warten muss eines zu bekommen?
Was für eine Welt in dem so etwas mehrere Nachrichten wert ist.

Aus dem Ressort
Wittenerin nach brutalem Überfall nur „wütend“
Kriminalität
„Wut“ statt Todesangst verspürte die 79-Jährige, die am frühen Montagmorgen (20.10.) von brutalen Räubern in ihrem Haus in Herbede überfallen wurde. Wut darüber, dass sie geschlagen wurde, weil die Täter sie zum Öffnen des Tresors zwingen wollten. Sie schlug den Maskierten sogar ein Schnippchen.
Ersthelfer für die Seele
Notfallseelsorge
Kein einfaches Ehrenamt: Michael Majewski arbeitet in seiner Freizeit als Notfallseelsorger für Witten und Hattingen. Nach einem tödlichen Herzinfarkt oder Suizid bleibt er bei den Angehörigen, wenn Polizei und Notarzt gegangen sind.
„Witten wird bunt“ will Schmierereien verbannen
Kultur
Bei diesem Projekt können sich Graffitikünstler ganz legal austoben. „Witten wird bunt“ nennt sich eine Aktion, die die Szene einerseits und Hauseigentümer andererseits ansprechen will. Die einen sollen die Flächen gestalten, die anderen bereitstellen. Illegalen Schmierereien will man so ein Ende...
Vhs-Kiosk zeigt Wittener Heimatfilmchen
Installation
Die Künstlergruppe Leuchtstoff – die drei Herren stammen selbst aus der Ruhrstadt – verwandelt den Pavillon per Videoinstallation eine Woche lang in ein Mini-Kino. Also: Nase an den Scheiben plattdrücken und staunen.
Wie man Dieben einen Riegel vorschiebt
Einbrecher
Großer Andrang bei Infotag der Polizei in der Stadtgalerie Witten: Vor allem ältere Wittener interessieren sich für Sicherheitstechnik. Die Unsicherheit wächst. Der Weiße Ring leistet psychosoziale Hilfe nach einem Einbruch – ein Angebot, das wenig bekannt ist.
Fotos und Videos
Honigmarkt am Saalbau
Bildgalerie
Witten
6. Wittener Kneipennacht
Bildgalerie
Witten
Goldenes Herbstwetter
Bildgalerie
Witten
Musical
Bildgalerie
Witten