Schaf ausgebüxt - Polizei Witten sucht den Besitzer

Rechts im Bild, das ist ein Polizist. Im Hintergrund links oben, das ist die Moorschnucke, deren Besitzer die Polizei in Witten nun sucht.
Rechts im Bild, das ist ein Polizist. Im Hintergrund links oben, das ist die Moorschnucke, deren Besitzer die Polizei in Witten nun sucht.
Foto: Polizei Witten
Was wir bereits wissen
Ein herrenloses Schaf beschäftigt die Polizei in Witten. Die Moorschnucke war am Mittwoch von der Polizei eingefangen worden. Wer ist der Besitzer?

Witten.. "Ungehörnt, kurzer Schwanz, feiner Knochenbau": Die typischen Merkmale von "Moorschnucken" kennt man offenbar bei der Polizei in Witten, sonst würde man jetzt wohl nicht dezidiert nach dem Besitzer eines Schafs dieser Rasse fahnden: Am Mittwochmorgen hatten Beamte ein ausgebüxtes Schaf in einem Waldstück an der Kellerstraße aufgegriffen. Doch auch am Donnerstag, gab die Polizei jetzt bekannt, hat sich der Besitzer noch nicht gemeldet.

Das Schaf ist seit Mittwoch auf einer umzäunten Weide eines Reiterhofs, teilte die Polizei mit. Und sie hofft nun auf sachdienliche Hinweise, wem das Tier gehört. Näher "identifiziert" werden konnte das Tier noch nicht, teilte die Polizei mit. Es sei am Mittwoch jedoch "in gefährlicher Art und Weise" über eine Straße gelaufen, sodass Polizisten es auf die Weide "eskortiert" hatten, wie es in einer Mitteilung heißt.

"Die Moorschnucke gehört zu den vom Aussterben bedrohten Haustierrassen und ist in der "roten Liste" der "Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.", heißt es auf einer Fach-Seite im Internet. So viele Moorschnucken dürfte es in der Region Witten also nicht geben...

Wem das Schaf bekannt vorkommt oder wer gar jemanden kennt, der es vermissen könnte, möge sich bei der Polizei in Witten melden: 02302/209-3821. (dae/we)