Rudelsingen in der Werkstadt

Endlich kommt das Rudelsingen zurück nach Witten: Die 19. Veranstaltung dieser Art startet am Freitag, 29. Mai, in der Werkstadt – und es gibt schon über 150 Anmeldungen.

„Rudelsingen macht süchtig“, so die einhellige Meinung der Sängerinnen und Sänger. Mit monatlich über 5000 Rudelgesängen in vielen Städten in NRW, Niedersachsen und Bremen ist so ein neuer Trend entstanden. Für alle, die in einer großen Gruppe ungehemmt Hits von gestern bis heute schmettern wollen und sich dazu nicht unbedingt auf einen bestimmten Chor mit festen Probenzeiten festlegen wollen, ist das Rudelsingen optimal. Denn „Singen ist nun mal gemeinsam am schönsten“, sagt der Leitwolf des Singe-Rudels, David Rauterberg. Die Texte werden mit einem Beamer für alle gut lesbar an eine Leinwand projiziert.

Das 19. Wittener Rudelsingen startet mit neuem Programm um 19.30 Uhr in der Werkstadt an der Mannesmannstraße 6. Wer sich das nicht entgehen lassen will, kann noch reservieren: www.rudelsingen.de. Der Eintritt beträgt 9 Euro.