Rudelsingen in der Werkstadt

Foto: WAZ FotoPool

Das 18. Wittener Rudelsingen startet am nächsten Dienstag um 19.30 Uhr in der Werkstadt an der Mannesmannstraße. Und zwar ganz ohne Karnevalslieder.

„Rudelsingen macht süchtig“, so die einhellige Meinung der Sängerinnen und Sänger. Mit monatlich über 5000 Rudelsingen in vielen Städten in NRW, Niedersachsen und Bremen ist in den letzten Jahren ein neuer Trend entstanden. Für alle, die in einer großen Gruppe - im Rudel - ungehemmt Hits von gestern bis heute singen wollen und sich dazu nicht unbedingt auf einen bestimmten Chor mit festen Probenzeiten festlegen wollen, ist das Rudelsingen optimal. Denn „Singen ist nun mal gemeinsam am schönsten“, sagt der „Leitwolf“ des Singe-Rudels, David Rauterberg. Auch in der Werkstadt werden die Texte mit einem Beamer für alle gut lesbar an eine Leinwand projiziert. Ein Pianist begleitet die Sänger musikalisch.

Einlass beträgt neun Euro

Wer sich die Veranstaltung in der Werkstadt nicht entgehen lassen will, kann noch schnell reservieren: Die Anmeldung erfolgt direkt auf der Website www.rudelsingen.de. Für die Veranstaltung in der Werkstadt liegen schon 200 Anmeldungen vor. Der Eintritt beträgt neun Euro. Einlass ist ab 18.45 Uhr. Weitere Informationen gibt es auch bei David Rauterberg in Münster unter 0251-776805.