Das aktuelle Wetter Witten 20°C
Wunschkennzeichen

Reservierungen für WIT und EN gingen verloren

22.01.2013 | 08:00 Uhr
Reservierungen für WIT und EN gingen verloren
Etwa 1000 Bürger fahren schon mit WIT rum, auch Ludwig Samuel.Foto:Ziegler

Witten. Der EN-Kreis bestätigte am Montag eine dicke Panne bei den Wunschkennzeichen. Verloren gegangen waren zeitweise insgesamt 2000 Reservierungen – die Mehrzahl für EN-Kennzeichen, aber auch bis annähernd 800 für das Kennzeichen WIT.

Ein Wunschkennzeichen kann man sich normalerweise 17 Tage reservieren lassen. In Erwartung des WIT-Kennzeichens hatte der Kreis die Frist auf 90 Tage verlängert. In der Kfz-Behörde werden regelmäßig Reservierungen gelöscht, deren Frist abgelaufen ist. Bei diesem Abgleich sei in der vergangenen Woche ein Fehler passiert, so Kreis-Sprecher Ingo Niemann. Durch einen falschen Wert (den Standard-Wert 17 Tage nämlich) bei dem Arbeitsauftrag ans Computer-System „haben wir offensichtlich alle Reservierungen gelöscht, die älter als 17 Tage als waren. Es hätten 90 Tage sein sollen.“

Die Fehler sei aufgefallen, als zwei, drei Tage lang immer wieder Kunden in den Zulassungsstellen beklagten, ihre Reservierung sei aufgehoben worden. Die Daten seien aber nicht ganz verloren gewesen, so Niemann. „Als sie den Fehler entdeckt haben, waren die Kollegen in der Lage, alle Reservierungen, die ursprünglich da waren, wieder händisch ins System einzupflegen.“

Das Nachsehen haben Bürger, deren vorübergehend gelöschtes Wunschkennzeichen bis zum Aufdecken des Fehlers zufällig von einem anderen „weggeschnappt“ wurden. Die Zulassungsstelle geht davon aus, dass es sich dabei um Einzelfälle handelt. Niemann: „Bei diesen Bürgern entschuldigen wir uns.“



Kommentare
22.01.2013
08:49
Reservierungen für WIT und EN gingen verloren
von buntspecht2 | #1

Wunschkennzeichen weg und jetzt Auto abmelden ?

Aus dem Ressort
Fast 15 000 Menschen fahren mit WIT wie Witten
Verkehr
Liebe kennt keine Grenzen, schon gar nicht auf dem Nummernschild. Aktuell sind 13 600 Kfz von gut 50 000 Wittener Kraftfahrzeugen auf „WIT“ zugelassen, im gesamten EN-Kreis sind es 14 240. Weitere 530 Altkennzeichen sind reserviert. Damit nimmt Witten einen der führenden Nostalgie-Plätze in NRW ein.
Sattelschlepper bleibt in Witten unter der Brücke stecken
Unfall
Das passte nicht: Ein 40-Tonner ist am Mittwochmorgen bei dem Versuch gescheitert, unter einer Bahnhofsbrücke in Witten durchzufahren. Der Auflieger des Sattelschleppers war zu hoch, er blieb stecken. Die Polizei musste den Verkehr unter der Brücke sperren. Die Oberleitungen wurden abgeschaltet.
Stadt friert Gelder für „Witten Direkt“ ein
Politik
Die Bürgermeisterin stellt den Fraktionsstatus von „Witten Direkt“ in Frage. Ihr liege kein Vertrag bzw. Programm über eine politische Zusammenarbeit oder gemeinsame politische Ziele vor, so Leidemann in einem Schreiben. Die Zahlung von Fraktionszuwendungen werde erst einmal ausgesetzt.
Ex-Leiter der Wittener Zulassungsstelle soll ins Gefängnis
Gericht
Der Staatsanwalt will den früheren Leiter der Kfz-Zulassungsstelle zweieinhalb Jahre ins Gefängnis schicken. Er wirft ihm 266 Fälle wegen „Amtsanmaßung“ und Bestechlichkeit in sieben Fällen vor. Der 62-Jährige bat das Gericht um eine Bewährungsstrafe. Nun darf man auf das Urteil gespannt sein.
Autofahrer aus Bochum stirbt in Witten hinterm Steuer
Polizei
Tragischer Tod unmittelbar vor dem Marien-Hospital: Ein 58-jähriger Autofahrer aus Bochum ist offenbar hinterm Steuer seines Wagens tödlich zusammengebrochen. Er stand mit seinem Fahrzeug in der Parkhaus-Einfahrt des Krankenhauses. Wiederbelebungsversuche konnten ihn nicht mehr retten.
Fotos und Videos
Stadtgalerie feiert
Bildgalerie
Witten
Shopping-Queen
Bildgalerie
Witten