Reh am Wartenbergweg in Witten von Leiden erlöst

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ein schwer verletztes Tier, das am Wartenbergweg (Borbach) gefunden wurde, ist von seinen Leiden erlöst worden. Die Polizei gab aber keinen Schuss ab.

Witten..  Mit gebrochenen Vorderläufen wurde ein Reh am frühen Sonntagabend (14.6.) am Wartenbergweg (Borbach) in Annen entdeckt. Warum sich das Tier so stark verletzt hatte, konnte die Polizei noch nicht genau klären.

Gerufen wurde n die Beamten von einem aufmerksamen Bürger. Sie selbst wurden vor Ort aber nicht aktiv, das überlässt die Polizei wegen der „waidgerechten“ Ausführung einem Jagdausübungsberechtigten, sprich Jäger. Dieser erlöste das Tier von seinen Leiden.

Nach Angaben der Polizeileitstelle in Bochum war der Vorfall gegen 18.20 Uhr gemeldet worden. Weitere Meldungen vom Tage lagen bis dahin nicht vor. Trotz Großveranstaltungen wie Drachenbootrennen und Wiesenviertel blieb das Wochenende aus ihrer Sicht ruhig.