Rat berät am Montag über 30 Punkte

Viel Arbeit wartet an diesem Montag auf den Rat der Stadt. Insgesamt sind rund 30 Tagesordnungspunkte abzuarbeiten. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16 Uhr im großen Saal des Rathauses.

Ganz oben auf der Tagesordnung steht das „Regionale Einzelhandelskonzept für das östliche Ruhrgebiet und angrenzende Bereiche“. Weitere Themen sind unter anderem die Ergänzung des Integrierten Handlungskonzeptes für die Wittener Innenstadt, der Bebauungsplan Nr. 215 „Ortszentrum Stockum-West“ sowie Maßnahmen gegen gesundheitsgefährdende Feinstäube.

Auch über die Fortschreibung des kommunalen Kinder- und Jugendförderplans 2016 bis 2020 muss das Gremium beraten. Zudem stehen die Jahresabschlüsse 2014 verschiedener stadtnaher Unternehmen, eine aktuelle Mitteilung der Verwaltung zum Thema „Technische Betriebe“ und die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention durch einen Aktionsplan für Witten auf dem Programm. Für viele Eltern dürfte vor allem die Entscheidung über die Rückzahlung von Kindergartenbeiträgen interessant sein, die von SPD und CDU beantragt wurde.