Das aktuelle Wetter Witten 11°C
Zeltfestival Ruhr

Rapper Cro beim Zeltfestival Ruhr in Witten

21.08.2012 | 17:01 Uhr
Schlange stehen für Cro: großer Andrang beim Zeltfestival Ruhr.Foto: Ingo Otto

Witten.  Trotz der großen Hitze war das Konzert des Senkrecht-Starters Cro beim Zeltfestival Ruhr in Witten ausverkauft. Seine Panda-Maske nahm der Rapper zwar nicht ab, dafür warf er Wasserflaschen und sein verschwitztes Handtuch in die begeisterte Menge. Einige Fans durften sogar zu ihm auf die Bühne.

Die Schlange aus nackten Beinen zieht sich vorbei an Ständen mit Keramik-Schüsseln, Perlenketten und Strohhüten, lässt den Marktbesuchern kaum Platz. Und dort, wo sie eigentlich enden sollte, beginnt eine zweite Schlange in die andere Richtung: Von beiden Seiten drängen sich die – wegen der Hitze leicht bekleideten – Fans zum großen Zelt, um den Rapper Cro zu sehen.

In diesem Sommer ist der Musiker mit der Panda-Maske von jetzt auf gleich mit den Liedern „Easy“ und „Du“ durchgestartet. „Als wir die Karten für sein Konzert auf dem Zeltfestival gekauft haben, war er noch nicht so populär“, sagt Dietrich Dinges (28), „jetzt sind die ganzen kleinen Mädchen hier.“ Es stimmt, das Publikum besteht fast ausschließlich aus jungen, weiblichen Fans, vereinzelt befinden sich mitten im Mädchenmeer auch Mamas und Papas, die mit ihren Söhnen dort sind.

Aufbau mit Riesenkran

Der Rap von Cro ist eben nicht so hart oder brutal, wie man es von anderen Rappern kennt. „Es ist fröhlicher Hip-Hop“, findet Dietrich Dinges. Auch Jessica Kowolik (24) sieht das so: „Die Musik macht gute Laune und man kann auch ein bisschen dazu tanzen, was bei anderem Rap nicht immer geht.“

Hände vors Trommelfell

Tanzen, ja – jubeln und kreischen sowieso. Als Cro auf die Bühne tritt, halten sich einige schützend die Hände vors Trommelfell, so hoch ist die Stimmlage der schreienden Mädchen. Und auch Cro sagt: „Wow, ihr seid übertrieben geil, mir tun jetzt schon die Ohren weh.“ Überflüssig sind da eigentlich seine Fragen: „Sind denn heut Abend Mädels da? Wo sind die Ladys?“

Vollblutmusiker

Als er dann zu rappen beginnt, wird gesprungen und getanzt, vergessen sind bei den Liedern die stickige Luft im Zelt, die Schweißtropfen auf Stirn und Nacken und dass jeder Atemzug zum Wettkampf um den letzten frischen Sauerstoff im großen blauem Zelt wird. Einige halten es jedoch nicht lange aus und bahnen sich einen Weg aus dem Gedränge hinaus, suchen sich einen Sitzplatz. Es gibt die Möglichkeiten: stehen in der kochend-heißen Mitte oder festkleben am Plastikstuhl.

  1. Seite 1: Rapper Cro beim Zeltfestival Ruhr in Witten
    Seite 2: Cro schmeißt Wasserflaschen zur Abkühlung in die Menge

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Lebenshilfe: Kinderwunsch trotz Behinderung birgt Probleme
Soziales
„Ich will einen Freund und ich will Sex. Und ein KInd will ich auch.“ So lautete der Titel eines Vortrags beim Fachtag zum Thema „Sex und Behinderung“. Was es bedeutet, wenn der Kinderwunsch Wirklichkeit wird, das wissen Stefan Lankers und Julia Lenze von der Lebenshilfe.
Wittener Dezernent als Landratskandidat vorgeschlagen
Politik
Frank Schweppe kommt erneut als Landratskandidat ins Spiel. Nachdem er 2002 den Spitzenjob bei der Kreisverwaltung nach Losentscheid knapp verpasst hatte, wurde er jetzt von den Ortsvereinen Stockum unhd Herbede aufs Kandidatenschild gehoben. Allerdings gibt es einen starken Konkurrenten.
AfD will Politik für die Politikverdrossenen machen
Politik
Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) will Sprachrohr der bisherigen Nichwähler im Kreis und in Witten sein. Beim ersten Stammtisch in Haus Specht blieben die Mitglieder aber unter sich. Sie griffen die Wittener Haushaltspolitik an und forderten eine Halbierung des Stadtrats.
Seit diesem Jahr zwei Sitze im Kreistag
Allianz Für Deutschland
Der Aufstieg der „Alternative für Deutschland“ fing mit den Euro-kritischen Thesen ihres Vorsitzenden Bernd Lucke während der Griechenlandkrise an. Bei der Bundestagswahl 2013 holte die AfD auf Anhieb 4,7 Prozent. Nach der Europawahl 2014 stellte sie erstmals überregional Mandatsträger. 2014 zog sie...
Erstes Unternehmen zieht in Technologiepark an Wittener Uni
Wirtschaft
Mit der Ingenieursgesellschaft Dr. Spang zieht das erste Unternehmen auf die technologieorientierten Sonderflächen an der Uni. Weil die Zentrale in der Westfalenstraße zu klein wurde, wechselt Spang mit 100 Beschäftigten in die Rosi-Wolfstein-Straße. Weitere Firmen folgen bald, hofft die Stadt.
Fotos und Videos
Honigmarkt am Saalbau
Bildgalerie
Witten
6. Wittener Kneipennacht
Bildgalerie
Witten
Goldenes Herbstwetter
Bildgalerie
Witten
Musical
Bildgalerie
Witten