Quartier mit sehr viel Stadtgeschichte

Den Straßennamen finde ich sehr passend. Unsere Straße ist nicht sehr lang, aber auch nicht sehr schön. Zweckmäßig eben. Und durch die zweispurige Verkehrsführung ist sie sehr unruhig geworden. 2003 wurde das neue Gemeindezentrum im Schatten der Johanniskirche gebaut. Auf dem Gelände war ganz früher einmal ein alter Friedhof. Beim Bau haben die Arbeiter alte Gebeine im Erdreich gefunden. Diese sterblichen Überreste wurden dann auf dem Friedhof Pferdebachstraße nochmals beigesetzt. Das Quartier rund um die Kirche ist sehr geschichtsträchtig. Auch der Bunker ist Teil der Geschichte. Alte Gemeindemitglieder erinnern sich noch oft an die Stunden im Luftschutzkeller. Unsere Straße liegt zwar mitten im Zentrum und ist doch ganz weit weg vom Schuss.
Blazenka Weber-Lorenz, Küsterin

Isola Bella heißt unser alteingesessenes Restaurant an der Ecke zur Hauptstraße. Die Stammkunden fühlen sich dort wie zu Hause. Auch die Kirchgänger gehören zu den Gästen. Die vielen Studenten machen die Straße sehr lebendig. In vielen Häusern gibt es große Wohnungen - ideal für WGs.
Sabrina Ender, 58, Gastronomin