Putz fällt aus Zifferblatt der Wittener Rathausuhr

Was wir bereits wissen
Ein Blick auf eine Uhr am Rathaus zeigte jetzt, dass es bei der Sanierung wirklich fünf vor zwölf ist: Putz war aus einem Zifferblatt gebröckelt.

Witten..  Ein Blick auf eine der Uhren am Rathausturm zeigte jetzt deutlich, dass es bei der Rathaussanierung wirklich fünf vor zwölf ist: Donnerstagmittag – wenn auch nicht tatsächlich um 11.55 Uhr – musste ein Leiterwagen der Wittener Feuerwehr anrücken.

Was war geschehen? Mitarbeiter hatten beim Blick aus dem Fenster gesehen, dass Stücke von Putz auf Dachziegeln lagen. Beim Blick gen Rathausturmspitze wurde dann klar, woher dieser Putz stammte: Er war aus dem Zifferblatt einer Rathausturmuhr herausgefallen. Das Putz-Loch im Zifferblatt ist zu sehen, wenn man vom Rathausplatz auf die Turmuhr schaut, die dem Haupteingang „zugewandt“ ist.

Ursache für das Abplatzen des Putzes ist wahrscheinlich, dass sich hinter dem Putz Feuchtigkeit gesammelt hatte, bis sich der Putz schließlich löste. Nach kurzem Drehleiter-Einsatz war der Spuk auch schon wieder vorbei: Zwei Männer der Feuerwehr hatten das Material eingesammelt, damit es nicht beim nächsten Sturm von der Dachfläche fällt.

Klar ist damit jedenfalls: Gut, dass die Rathaussanierung fast einstimmig vom Rat der Stadt beschlossen ist. Zur Erinnerung: erste Etappe sind Fassade, Fenster, Dach.