Preis für Lyriker Kube

Der Wittener Lyriker Hans-Werner Kube (62) wurde jetzt für sein Gedicht „Passion“ mit dem Publikumspreis „Hochstadter Stier“ ausgezeichnet.

Seit 1998 veranstaltet die Zeitschrift „Das Gedicht“, herausgegeben vom Autor, Verleger, Rezitator und Literaturveranstalter Anton G. Leitner in Zusammenarbeit mit dem Gasthof Schuster, Weßling-Hochstadt, regelmäßig Lyriktagungen. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe wurde jetzt zum siebten Mal der Lyrikpreis „Hochstadter Stier“ verliehen. Neben dem Publikumspreis gibt es bei dem Wettbewerb auch einen Jurypreis. Jeder der Gewinner erhielt eine Stier-Bronze des Münchner Bildhauers Prof. Josef Henselmann.

Im Münchner Merkur heißt es so schön hintersinnig zu dem Wittener Autor: „Dass Hans-Werner Kube mit seinem Beitrag vom unbeirrbaren Raucher nicht nur nikotingeschädigte Herzen im Qualm erobern würde, darauf hätte man allerdings wetten mögen. Der aus Witten kommende Gewinner des Publikumspreises erfreute die Leute mit den konsequent zu Ende gepafften Zeilen (Auszug):
,. . . meine Zunge ist versehrt /meine Lunge frisch geteert/schick dem linken Fuß/einen Abschiedsgruß/muss das linke Bein/denn für ewig sein?/doch solang ich hauche/auf dem Bauche krauche/rauch ich, schmauch ich /weil, das brauch ich’ - tosender Beifall, nicht nur von den Privatversicherten im Raum.“