Pizza zu klein - Maurer prügelt Pizzabäcker aus Witten und beschimpft ihn als "Kanaken"

Vor dem Amtsgericht in Witten musste sich jetzt ein Maurer wegen des Angriffs auf einen Imbissbudenbetreiber rechtfertigen.
Vor dem Amtsgericht in Witten musste sich jetzt ein Maurer wegen des Angriffs auf einen Imbissbudenbetreiber rechtfertigen.
Foto: getty
28 Zentimeter: Diesen Durchmesser sollte eine Pizza haben, die ein 27-Jähriger im Mai 2012 in einem Imbiss in Witten bestellte. Weil der hungrige Kunde, ein Mitglied der rechten Szene, aber der Ansicht war, die Pizza sei zu klein, fiel er über den Ladenbesitzer her. Der Streit landete jetzt vor Gericht.

Witten.. Weil ihm eine Pizza zu klein geraten war, stürmte ein 27-Jähriger im Mai 2012 einen Schnellimbiss am Crengeldanz. Dort nahm er sich einen Angestellten zur Brust. Am Mittwoch landete der Fall vor dem Amtsgericht – auch wegen dem fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat.

Der gelernte Maurer kam mit einem blauen Auge davon: Das Verfahren wurde eingestellt, unter anderem, weil er noch unter Bewährungskontrolle steht. Er hatte den Imbissangestellten – wohl ein Ausländer – als „Kanaken“ beschimpft und ihn über die Theke gestoßen. Der 27-Jährige gilt als Mitglied der rechten Szene, war mehrmals wegen der Verwendung verfassungswidriger Zeichen und sogar Volksverhetzung verurteilt worden – erst kurz vor dem Pizza-Fall zu einer Haftstrafe.

Die Beschimpfungen seien ihm so rausgerutscht, meinte der Angeklagte vor Gericht. Er sei frustriert gewesen, weil er einen Job in Aussicht gehabt hätte, aber dann ins Gefängnis musste. Auslöser der Aktion war eine seiner Meinung nach zu klein ausgefallene Pizza. Die hatte er sich mit einem Freund bestellt. „Wir kamen auf die Schnapsidee, mal nachzumessen“, sagte er. Sein Urteil: „Da fehlten ein paar Zentimeter.“

Aussteiger-Angebot der Stadt nutzen

Lautstark stürmten die Männer daraufhin in die Imbissbude. Erst griff der 27-Jährige dem Betreiber Richtung Hals. „Ich wollte ihn nur näher ranholen, damit ich nicht so schreien muss“, meinte er am Mittwoch. Dann zog er einen mit einem Pizzaschieber bewaffneten Angestellten über den Tresen.

Sowohl der Inhaber als auch sein Mitarbeiter kamen zum Glück glimpflich davon. Der mehrfach vorbestrafte Maurer gelobte vor Gericht Besserung: Er wolle nun das Aussteigerangebot der Stadt nutzen, um von der rechten Szene wegzukommen. „Das gibt sonst nur Ärger.“

Polizei hat die Pizzagröße nachgemessen

Zur Ehrenrettung des Pizzabäckers sei noch festgestellt, dass der Angriff der Männer so oder so unbegründet war. Die Pizza war nämlich 28 Zentimeter breit, so wie im Prospekt versprochen. Das hat die Polizei nachgemessen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE