Das aktuelle Wetter Witten 16°C
„Beauty & the Nerd“

Wittener schaffte es ins Finale bei "Beauty & the Nerd" auf Pro Sieben

15.02.2013 | 15:08 Uhr

Witten.   Der Wittener Cedric Browatzki hat es in der Pro Sieben-Show „Beauty & the Nerd“ ins Finale geschafft.

Cedric Browatzki hat es in der Pro Sieben-Show „Beauty & the Nerd“ ins Finale geschafft. In der aktuellen Folge absolvierte der Mathematiker selbstbewusst alle Aufgaben. Dazu gehörte etwa das Schminken der „Beauty“ auf einem fahrenden Boot und eine Fitness-Übung, bei der der 23-Jährige als lebendiges Fluggeschoss an Seilen große Gummiklötze umwerfen sollte.

Einen entscheidenden Schritt näher an den 100 000-Euro-Gewinn brachte ihn in dieser Woche aber die Leistung seiner Show-Partnerin Kamilla. Bei der „Challenge“ der Schönheiten setzte sie sich in klischeehaftem Professor-Look mit einem Vortrag über Cedrics Fachgebiet gegen ihre Mitstreiterinnen durch: Zur Mathematik wusste die Kellnerin zu verkünden, dass es bei Kurvendiskussionen nicht um die Rundungen ihrer eigenen Figur gehe. Und das, obwohl Pro Sieben ihre körpereigenen „Extremstellen“ wohlberechnet mit Hängebusen-Verkleidung in Szene setzte.

„Nummern und Potenzen“

Der Kurzvortrag über „Nummern und Potenzen“ bescherte dem ungleichen Paar schließlich den vorzeitigen Einzug ins Finale. Bevor sich Cedric und Kamilla dort aber zum letzten Mal zu Depp und Doof stilisieren lassen dürfen, stand eine weitere Spezialaufgabe in Form eines feinen Dinners an. Die weniger appetitlichen Bilder fing die Kamera im Großformat ein: Soßenreste im Bart, Fettflecken und Austernreste, die mit den Fingern zwischen den Zahnlücken herausgepult wurden.

Als Belohnung für weniger schlechte Tischmanieren bekam Cedrics Kontrahent Marius von „Topmodel“-Juror Thomas Rath eine Typveränderung inklusive Haarverlängerung verpasst. Trotzdem musste er die Show nach verlorenem Final-Quiz mit Partnerin Pia verlassen.

Mit einem Marktanteil von etwa zehn Prozent blieb die Quote stabil. Das Finale wird am Donnerstag (21. Februar) um 20.15Uhr ausgestrahlt.

Anna Ernst

Kommentare
21.02.2013
11:56
Wittener schaffte es ins Finale bei
von Flueshoeh | #2

Was für eine hohle Sendung! Ich hab sie mir noch nie angeschaut, aber das Lesen solcher Artikel schon zur Hälfte reicht mir!
Subkultur!

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Frische Farbfeldmalerei auf dem Schulhof
Kunst
Inspiriert durch den Künstler Gerhard Richter gestalten AMG-Schüler eine „Richterwand“. Sie steht in bunter Gesellschaft von Berliner Mauerresten.
Die Wittener Bahnhofstraße ist die Wettbüros los
Wirtschaft
Die Stadt Witten hat das letzte per Gerichtsverfahren vertrieben. Es zieht aber nur um und lässt sich in der Villa am Hauptbahnhof nieder.
Leere Versprechungen statt Bella Italia in Witten
Italien-Markt
Die Organisatoren des kümmerlichen Italien-Marktes auf dem Rathausplatz wollten nachbessern. Doch es gab nur leere Versprechungen. So ist nun Schluss.
Wittener Studenten machen sich für Flüchtlinge stark
Hilfsprojekt
Die Initative an der Uni möchte Bürger mit einbinden. Geplant ist auch eine Frauengruppe.Die Zusammenarbeit mit dem „Help“-Kiosk der Vhs läuft...
Abgebrannte Villa treibt Wittener Familie in den Ruin
Schicksal
Silvester 2006 zerstörte ein Feuer das Haus am Bodenborn. Seitdem verkommt es. Die Besitzerin hofft bis zuletzt auf ein kleines Wunder.
Fotos und Videos
Thai-Curry
Bildgalerie
Serie
Zwiebelfleisch
Bildgalerie
Serie
Himmelfahrtskirmes Witten
Bildgalerie
Witten
article
7622774
Wittener schaffte es ins Finale bei "Beauty & the Nerd" auf Pro Sieben
Wittener schaffte es ins Finale bei "Beauty & the Nerd" auf Pro Sieben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/nummern-kurven-und-andere-diskussionen-id7622774.html
2013-02-15 15:08
Witten