Das aktuelle Wetter Witten 14°C
„Beauty & the Nerd“

Wittener schaffte es ins Finale bei "Beauty & the Nerd" auf Pro Sieben

15.02.2013 | 15:08 Uhr

Witten.   Der Wittener Cedric Browatzki hat es in der Pro Sieben-Show „Beauty & the Nerd“ ins Finale geschafft.

Cedric Browatzki hat es in der Pro Sieben-Show „Beauty & the Nerd“ ins Finale geschafft. In der aktuellen Folge absolvierte der Mathematiker selbstbewusst alle Aufgaben. Dazu gehörte etwa das Schminken der „Beauty“ auf einem fahrenden Boot und eine Fitness-Übung, bei der der 23-Jährige als lebendiges Fluggeschoss an Seilen große Gummiklötze umwerfen sollte.

Einen entscheidenden Schritt näher an den 100 000-Euro-Gewinn brachte ihn in dieser Woche aber die Leistung seiner Show-Partnerin Kamilla. Bei der „Challenge“ der Schönheiten setzte sie sich in klischeehaftem Professor-Look mit einem Vortrag über Cedrics Fachgebiet gegen ihre Mitstreiterinnen durch: Zur Mathematik wusste die Kellnerin zu verkünden, dass es bei Kurvendiskussionen nicht um die Rundungen ihrer eigenen Figur gehe. Und das, obwohl Pro Sieben ihre körpereigenen „Extremstellen“ wohlberechnet mit Hängebusen-Verkleidung in Szene setzte.

„Nummern und Potenzen“

Der Kurzvortrag über „Nummern und Potenzen“ bescherte dem ungleichen Paar schließlich den vorzeitigen Einzug ins Finale. Bevor sich Cedric und Kamilla dort aber zum letzten Mal zu Depp und Doof stilisieren lassen dürfen, stand eine weitere Spezialaufgabe in Form eines feinen Dinners an. Die weniger appetitlichen Bilder fing die Kamera im Großformat ein: Soßenreste im Bart, Fettflecken und Austernreste, die mit den Fingern zwischen den Zahnlücken herausgepult wurden.

Als Belohnung für weniger schlechte Tischmanieren bekam Cedrics Kontrahent Marius von „Topmodel“-Juror Thomas Rath eine Typveränderung inklusive Haarverlängerung verpasst. Trotzdem musste er die Show nach verlorenem Final-Quiz mit Partnerin Pia verlassen.

Mit einem Marktanteil von etwa zehn Prozent blieb die Quote stabil. Das Finale wird am Donnerstag (21. Februar) um 20.15Uhr ausgestrahlt.

Anna Ernst

Kommentare
21.02.2013
11:56
Wittener schaffte es ins Finale bei
von Flueshoeh | #2

Was für eine hohle Sendung! Ich hab sie mir noch nie angeschaut, aber das Lesen solcher Artikel schon zur Hälfte reicht mir!
Subkultur!

Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Wittens Große Koalition: Hotel an der Uni nicht verhindert
Politik
SPD und CDU wehren sich gegen den Vorwurf. Im informellen Gepräch hätten sie Investor Unterstützung signalisiert – für die andere Seites des Kreisels.
Heimatvertriebene, die in Witten ihr neues Zuhause fanden
Vertreibung
Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Er machte Millionen heimatlos. Aloys Manthey und Norbert Buchmann fanden in Witten ihr neues Zuhause.
Das Bahnchaos in Witten bleibt aus
Bahnstreik
Wegen des Streiks waren Dienstag deutlich weniger Wittener Pendler unterwegs.Taxifahrern kommt Ausstand der Lokführer bislang aber nicht zugute.
Mutmaßlicher Brandstifter aus Witten bestreitet Vorwürfe
Moscheebrand
Nach dem Feuer in einer Moschee in Witten schweigt der mutmaßliche Brandstifter nicht mehr. Der 24-Jährige leugnet die ihm zur Last gelegten Taten.
Wittener Jugendamt zahlte sogar Therapie in Namibia
Jugendamt
Der Fall Gelsenkirchen schreckt auf, doch Wittener Kinder in ausländischen Heimen gibt es nicht. Allerdings spezielle Maßnahmen in der Ferne.
Fotos und Videos
Straßenserie Witten
Bildgalerie
Witten
Schloss Steinhausen
Bildgalerie
Maifest
Das isst der Pott
Bildgalerie
Serie
article
7622774
Wittener schaffte es ins Finale bei "Beauty & the Nerd" auf Pro Sieben
Wittener schaffte es ins Finale bei "Beauty & the Nerd" auf Pro Sieben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/nummern-kurven-und-andere-diskussionen-id7622774.html
2013-02-15 15:08
Witten