No Escape eröffnet einen heißen Kultursommer

Foto: FUNKE Foto Services

Toller Start für den Kultursommer im Innenhof von Haus Witten: Das Open-Air-Programm mit 20-jähriger Tradition hat am Samstagabend Wittens erfolgreichste Coverband No Escape eröffnet. Die drei Leadsänger und ihre Band unterhielten das Publikum mit Songs von 1970 bis top-aktuell.

No Escape – das bedeutet grooviger Cover-Rock/Pop/Funk aus der Ruhrstadt. Die Zuhörer begeisterte das bunte musikalische Programm. Martin Garden, Dirk Debald und Pam Balz sangen abwechselnd Solo und Background.

An sieben weiteren Samstagabenden wird es heiße Live-Musik beim Kultursommer im Haus Witten in romantischer Burghof-Atmosphäre geben. Wer dabei sein will, sollte sich schon einmal die folgenden drei Termine notieren: Am Samstag, 27. Juni, spielt ab 19.30 Uhr Bella Vista. Die Band der vier bekannten Popschlagerstars ist mit ihrem neuen Album „Stark“ zu Gast – drei Frauen, ein Mann. Ihre Hits wie „ Was kann schöner sein (Que sera)“ oder „Geliebt, gestritten, geweint“ haben beinahe Kultstatus. Über 850 000 verkaufte Tonträger sprechen für sich.

Am Samstag, 4. Juli, ist ab 19.30 Uhr Free Bears zu hören. Eine Band, so alt wie der Kultursommer – mit bestem handgemachten Sound von Americana über Country bis Rock ‘n’ Roll. Shaky Everett steht am Samstag, 11. Juli, ab 19.30 Uhr auf der Kultursommer-Bühne. Er ist einer der wenigen Elvis-Interpreten, der schon mit dem original Gospel Chor von Elvis Presley (Elvis-Imperials) gemeinsame Konzerte gab.

Der Eintritt zu jedem Konzert koset zwölf Euro, im Vorverkauf zehn. Der Vorverkauf an der Saalbaukasse, im Internet, im Tourist- und Ticketcenter am Rathausplatz sowie im Café Amadeus läuft.