Neues Projekt fragt: Was ist Heimat?

Was verbinde ich mit Heimat? Einen Ort oder ein Gefühl? Ist Heimat Herkunft oder Zukunft, Identität oder etwas Kulturelles? Sozialpädagogin Katharina Arnoldi arbeitet im Ev. Kirchenkreis in der Erwachsenenbildung. Mit dem Projekt „Heimat: Wurzel und Flügel“ möchte sie neue Wege in der Gemeindearbeit beschreiten: „Ich möchte Potenziale sichtbar machen, Begegnungen und Austausch ermöglichen, freiwilliges Engagement fördern.“

Dazu sucht sie nun Mitstreiter, etwa Kulturinteressierte, Menschen verschiedener Kulturen und Religionen, die Lust haben, rund um das Thema Heimat zu arbeiten, um gegebenenfalls eigene Projekte zu entwickeln. „Vielleicht entsteht ein Kochprojekt, in dem Menschen verschiedener Herkunft Rezepte aus der Heimat gemeinsam kochen, oder sie drücken in einer Schreibwerkstatt ihre Gefühle für die Heimat aus“, kann sich die Bildungsreferentin und Diakonisse viele Zugänge zum Thema vorstellen.

Gestartet werden soll mit einem Runden Tisch am Dienstag, 20. Januar, von 17 bis 19 Uhr, zu dem alle eingeladen sind, die sich mit Ideen oder auch aktiv einbringen wollen. Die Gruppe trifft sich in „Der Raum“, Wiesenstraße 25. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.