Das aktuelle Wetter Witten 18°C
Kemnader See

Neuer Bauabschnitt für Inlinerbahn

19.02.2013 | 18:44 Uhr
Neuer Bauabschnitt für Inlinerbahn
Mit Barken ist der neue Bauabschnitt für die künftige Skaterbahn am Kemnader See abgesperrt. Foto: Walter Fischer / WAZ FotoPool

Witten. Vorsicht Radfahrer, heißt es derzeit für Spaziergänger am Kemnader See.

Denn die Pedalritter benutzen jetzt den Fußweg zwischen Ölbachbrücke am Seeinlauf und Stranddeck mit, während auf ihrem teils parallel verlaufenden Abschnitt die Bauarbeiten für die neue Skaterbahn stattfinden.

Schon aus der Ferne sind sie zu sehen, die rot-weiß gestreiften Barken. Sie säumen, dicht an dicht, wärend der rund einmonatigen Umbauzeit den bisherigen Radweg, damit kein Unbefugter ihn betritt. „Denn sonst ist die Gefahr groß, dass pötzlich jemand vor einem Bagger steht“, sagt Wilfried Perner, Geschäftsführer der Freizeitgesellschaft Kemnade. Durch die Barken sind übrigens auch, bis auf eine Ausnahme, die kleinen Wege zum oder vom angrenzenden Parkplatz gesperrt.

Bei den derzeitige Umbauarbeiten wird der Radweg von der Ölbachbrücke bis zum Stranddeck, das sich in der Nähe des Heveneyer Hafens befindet, verbreitert. Denn der Radweg wird als künftige Inlinerbahn später von den Pedalrittern auf diesem Streckenabschnitt mit benutzt. Bleibt zu hoffen, dass beide Parteien dann nicht auf Kollisionskurs gehen.

Außerdem wird in den nächsten Tagen die bisherige Deckschicht abgetragen und durch neuen Asphalt ersetzt. Bis Ende 2013 soll die komplette, elf Kilometer lange Skaterbahn rund um den Kemnader See fertig sein. Insgesamt ist eine Bausumme von rund vier Millionen Euro dafür eingeplant. Denn schließlich soll sie auch noch von 300 Lampen erleuchtet werden.Um den straffen Zeitplan einzuhalten, wird im Laufe des Monats eine zweite Baustelle eröffnet, die vom Stranddeck weiter Richtung Oveney führt.

Bereits abgeschlossen sind die Bauarbeiten der Skaterbahn auf der Uferseite des Freizeitbades Heveney von der Autobahn bis zur Ölbachbrücke. Aber bis die gesamte Strecke rund um den Kemnader See vollendet ist, sind von den unzähligen Fußgängern, Radlern und Skatern, die in den bald wärmer werdenden Monaten um das beliebte Gewässer herum wuseln, noch ziemlich dicke Nerven verlangt. Da kann man nur auf ganz viel gegenseitige Rücksichtnahme hoffen.

Michael Vaupel



Kommentare
Aus dem Ressort
Landesmeisterschaft für die Menschlichkeit
DRK
Samstag in der Innenstadt: Es scheint ein Katastropheneinsatz zu sein. Rettungswagen, Zelte und Einsatzkräfte, wohin man auch blickt. Der Hintergrund des „Großeinsatzes“ ist jedoch erfreulich: Witten ist in diesem Jahr der Gastgeber für den 62. Landeswettbewerb des Deutschen Roten Kreuzes.
Experiment kam nicht nur gut an
Zeltfestival
Mit einer Entschuldigung der Künstler begann der gemeinsame Auftritt von Komikerin Anke Engelke und Publizist Roger Willemsen. Im ausverkauften Stadtwerkezelt am Kemnader See hatten sie ein „Experiment“ geplant, das in der Tat nicht bei allen gut ankam.
7. Blitzmarathon in Witten – Kinder und Jugendliche im Fokus
Polizei
Beim mittlerweile siebten Blitzmarathon in Witten, bei dem die Polizei im September wieder 24 Stunden lang das Tempo von Autofahrern kontrolliert, stehen Kinder und Jugendliche Focus. Sie können der Polizei Verkehrsbrennpunkte melden. Nicht nur auf dem Schulweg sind sie besonderen Gefahren...
Aufwärmen fürs Rudelsingen in Witten
Day of Song
Sophia (8), Pfarrer Schuklat und Heike Fürstenau (58) wollen nur eins: Singen, singen, singen. Im Maschinchen Buntes probten sie jetzt für den „Day of Song“. „Es geht dabei einfach um den Spaß am gemeinsamen Singen, Perfektion ist da nicht gefragt“, erklärt Reinald Assheuer vom Team Maschinchen...
Stoppok ließ es in Witten so richtig krachen
Zeltfestival
Stefan Stoppok ließ es beim Zeltfestival Ruhr richtig krachen. Der Wahl-Bayer aus Essen mit mancher Stippvisite in Witten packte vor allem die schnellen „härteren“ Nummern aus. Freunde seiner langsameren Stücke waren an diesem Abend vielleicht nicht falsch, zogen aber eindeutig den Kürzeren.
Umfrage
Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Anke Engelke und Co. unterhalten bestens
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Kunst
Bildgalerie
Offene Ateliers
Jamie Cullum begeistert beim Zeltfestival
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr