Neue Karte zeigt Sehenswertes im Wittener Ruhrtal

Von Oveney und dem Erbstollen Gibraltar (li.) bis zum Bergerdenkmal (re.): die neue Freizeitkarte des Wittener Stadtmarketings zeigt Sehenswertes auf einen Blick.Foto: Thomas Nitsche - Funke Foto Services
Von Oveney und dem Erbstollen Gibraltar (li.) bis zum Bergerdenkmal (re.): die neue Freizeitkarte des Wittener Stadtmarketings zeigt Sehenswertes auf einen Blick.Foto: Thomas Nitsche - Funke Foto Services
Foto: Funke Foto Services
Orte, die in und bei Witten einen Besuch lohnen. Das Stadtmarketing zeigt sie auf einer Karte und liefert dazu Informationen, Adressen, Rufnummern.

Witten..  Auf einen Blick sehen, was man im Wittener Ruhrtal so alles unternehmen kann: Die neue Freizeitkarte des Stadtmarketings macht es möglich. Der Titel ist Programm: Lockbuch für Sehfahrer.

„Gelockt“ wird der Betrachter mit 25 Orten, die einen Besuch lohnen. Diese sind gelegen zwischen dem Haus Kemnade und dem Helenturm, dem Hafen Heveney am Kemnader See und dem Steinbruch Rauen, der – am Kohlensiepen – mit seinen weithin sichtbaren Sandsteinwänden seit 2006 Teil des Geoparks Ruhrgebiet ist.

Verwiesen wird natürlich auch auf den Hohenstein mit seinem Bergerdenkmal, auf das Schloss Steinhausen, das auf eine ehemalige Höhenburg der Herren von Witten zurückgeht, die schon 1297 urkundlich genannt wurde, den Bergbaurundweg Muttental und das Haus Herbede, das erstmals im 13. Jahrhundert erwähnt wird und Sitz der Herren von Elverfeldt war. Eines der ältesten Herrenhäuser im mittleren Ruhrtal.

Die Karte gibt es beim Stadtmarketing am Rathausplatz

Das Sport- und Spaß-Programm kommt auch nicht zu kurz: mit Hinweisen auf den Bootsverleih Steeger in Bommern, das Beachsportcenter am Kemnader See, die dortige Skaterbahn „Ruhr-in-line“ – um nur einige zu nennen.

Zu jedem Karten-Punkt findet man rückwärtig kurze Erläuterungen, Adressen, Rufnummern und Hinweise auf geführte Touren, wie etwa die Unter-Tage-Tour im 130 Meter langen Besucherstollen der Zeche Nachtigall. Ein „Lockbuch“ für Wittener und deren Besucher!

Die Karte gibt es kostenlos beim Stadtmarketing am Rathausplatz. Man findet sie aber auch im Netz unter: www.stadtmarketing-witten.de, wo sie auch bestellt werden kann.