Neue Ehrenamtliche kümmern sich um die Seelsorge

Die pastoralpsychologische Weiterbildung „Seelsorgende im Ehrenamt“ im Ev. Kirchenkreis Hattingen-Witten wurde jetzt nach einem dreiviertel Jahr abgeschlossen. Den Anstoß dazu hatte Pfarrerin Annedore Methfessel von der Pfarrstelle für Seelsorge, Beratung und Supervision im Ev. Kirchenkreis gegeben.

Am Abschlusstag stand noch einmal etwas Theorie auf dem Programm, etwa die Unterscheidung von Trauer und Depression. Später hielt die stellvertretende Superintendentin Heike Rienermann einen Gottesdienst für die Teilnehmenden und ihre Angehörigen. Dabei überreichte sie auch die Zertifikate über die 102 Unterrichtsstunden, in denen es um Gesprächsführung und Kommunikation, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Nähe und Distanz ging. Die neuen Ehrenamtler werden natürlich auch in Witten eingesetzt: Sigrid Dönhoff-Hermes möchte im Ev. Krankenhaus tätig sein, Marianne Mrozek im Altenheim in Herbede, Ulrike Giem-Eulitz in der Johanniskirchengemeinde und Anja Becker im Altenheim der Boekerstiftung. Alle Absolventen werden weiterhin supervisorisch begleitet.