Neue Brücke wird durch „straffen“ Stahl stabilisiert

Bei dem Neubau handelt es sich um eine „Spannbetonbrücke“. In dieser neuen Brücke wird, vereinfacht gesagt, mehr und „strafferer“ Stahl verarbeitet als in der alten. Dadurch kann sie mehr Last tragen.

Dass Lastwagen den Ruhrdeich und damit die Brücke nicht befahren, wird durch im Weg stehende gelbe Betonblöcke sichergestellt. Die Kosten für den Neubau sollen rund 1,5 Mio Euro betragen. Dies zahlt der Bund.