Mozarts Violinkonzert im Saalbau

Die „Südwestfälische Philharmonie“ spielt auf Einladung der Kulturgemeinde ein Neujahrskonzert am Sonntag, 18. Januar, um 19.30 Uhr im Saalbau. Unter der Leitung von Charles Olivieri-Munroe wird folgendes Programm geboten: Mendelssohn-Bartholdys Hebriden-Ouvertüre, Mozarts Ouvertüre „Die Entführung aus dem Serail“, das Violinkonzert Nr. 5, KV 219 (Solistin: Esther Yoo) und die Sinfonie Nr. 39 KV 543.

Die Philharmonie Südwestfalen trägt seit 1992 den Titel Landesorchester Nordrhein-Westfalen. 2007 konnte dieses sein 50-jähriges Jubiläum feiern. Mit Sitz in Siegen-Wittgenstein (Hilchenbach) ist die Philharmonie in der gesamten Region Südwestfalen mit ihren Programmen präsent. Das Konzertorchester pflegt das klassische, romantische und moderne Repertoire, hat aber in den letzten Jahren durch eine aufgeschlossene Programmpolitik von sich reden gemacht. Aktuelle Werke sind ebenso zu hören, wie die „wiederentdeckte“ Barockmusik. 2007 sind zwei Auftragswerke (Iris ter Schiphorst und Gerhard Stäbler) uraufgeführt worden.

Chefdirigent Charles Olivieri-Munroe wurde 1969 in Malta geboren und wuchs in Kanada auf. Solistin Esther Yoo machte international auf sich aufmerksam, als sie 2010 als jüngste Preisträgerin den 3. Rang beim 10. Internationalen Sibelius Violinwettbewerb belegte.

Tickets gibt es ab 32 € an der Saalbaukasse, Bergerstraße 25, über
581-2441 und beim Stadtmarketing (12 233). Schüler/Studenten zahlen an der Abendkasse 5 €