Mit einem Walzer ins neue Jahr

Tanzbeine schwingen um die Wette, Schweiß perlt auf vielen Stirnen, atemlos gönnen sich die Aktiven eine kleine Verschnaufpause. Beim beliebten Tanztee im Bistro B an der Breite Straße kam am Sonntag wieder jedermann auf seine Kosten.

Rund 80 Senioren sind in die Boecker Stiftung geeilt, um mit von der Partie zu sein. Entertainer Andre´ Wörmann zieht wie gewohnt alle Register. Schlagermusik von damals und Schnulzen von heute, Schunkelmusik und Evergreens zum Mitsingen. Sein Repertoire stößt nicht nur bei den betagten Gästen auf beste Resonanz.

Ute Brede und Teilke Schäfer (beide 77) haben ihren Nachbarn Erwin Hofsiepe (78) im Schlepptau. Der Senior ist Hahn im Korb und lässt sich gerne einmal verwöhnen. „Mit dem Tanzen hat es unser Erwin nicht so“, scherzt Teilke Schäfer. „Aber er ist lernwillig und macht gute Fortschritte.“ Hofsiepe setzt dagegen mehr auf gediegene Gesellschaft und gute Unterhaltung. Und da ist er bei den zwei Damen in besten Händen.

Christa (77) und Heinz (75) Stirnberg sind Stammgäste und vor zwei Jahren zufällig im Bistro gelandet. „Es war Sommer und wir wollten gemütlich Eis essen“, erzählt Christa Stirnberg. „Zufällig war hier gerade Tanztee mit ganz toller Musik. Schlager von früher eben.“ Seitdem sind die beiden immer hier. „Obwohl ich ein notorischer Nichttänzer bin“, gibt Heinz Stirnberg kleinlaut zu. „Aber meine Christa ist tolerant und nimmt es mit Humor.“

Kein Tanztee findet ohne Rolf (62) statt. Obwohl er heute auf den Rollstuhl angewiesen ist, fehlt er nie. Denn schließlich ist er im benachbarten Altenzentrum „Leben im Alter“ daheim. Er hat quasi den kürzesten Heimweg. Seine Freundin Maria (68) ist immer mit von der Partie. Rolf war früher selbst ein leidenschaftlicher Tänzer. „Auch jetzt zuckt es noch manchmal in den Beinen“, schmunzelt er. „Aber heute gucke ich halt nur noch zu.“

Dann gibt es für alle ein Glas Sekt. Auf Kosten des Hauses. Und auf das neue Jahr. Das löst schlagartig die Zungen und die Stimmung. André Wörmann spielt „Trink, trink, Brüderlein trink!“ Wie auf Knopfdruck stimmen alle mit ein und beginnen zu schunkeln.

Etwas abseits sitzen Ingrid Brocke (ohne Altersangabe) und Werner Guntermann (77). Sie kommen schon seit vier Jahren zum Tanztee. Und lieben die alten Schnulzen, zu denen sie schon in jungen Jahren das Tanzbein geschwungen haben. Ihr eindeutiger Lieblingstanz ist und bleibt der Walzer.

Nicht nur guten Tanz, sondern auch gute Torten gibt es nach Meinung von Reiner (74) Oltmanns im Bistro B. Deshalb komme er mit seiner Frau Inge (72) auch regelmäßig zum Seniorennachmittag. Das Tanzen ist das große gemeinsame Hobby des Ehepaars. „Seit 54 Jahren tanzen wir zusammen“, schmunzelt Reiner Oltmanns.. „Ganz früher hat meine Inge einer Freundin zugeflüstert, mit dem Mann möchte ich einmal im Leben tanzen. Damit meinte sie damals mich. Aus dem einen Tanz sind schließlich ganz viele geworden.“

Reiner Oltmanns versteht die vielen Tanzmuffel nicht. „Tanzen ist Lebensfreude, Tanzen hält fit und es ist schön, eine Frau beim Tanz im Arm zu halten.“ Und schon legen die beiden einen gediegenen Walzer aufs Parkett.