Mit dem Cabrio-Bus auf Entdeckungstour in Witten

Aussteigen konnten die Gäste während der Stadtrundfahrt durch Witten leider nicht, weil es draußen zu stark regnete.Was die Stimmung nicht trübte, auch dank der guten Erklärungen vonStadtführerin Renate Demand (re.).Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services
Aussteigen konnten die Gäste während der Stadtrundfahrt durch Witten leider nicht, weil es draußen zu stark regnete.Was die Stimmung nicht trübte, auch dank der guten Erklärungen vonStadtführerin Renate Demand (re.).Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Bei der ersten Stadtrundfahrt in diesem Jahr lernten die Gäste Witten ganz neu kennen. Und erfuhren auch, warum der Rathausturm kein Geläut hat.

Witten..  Die Stadt aus einer neuen Perspektive erlebten rund 30 Gäste bei der ersten diesjährigen Stadtrundfahrt im doppelstöckigen Cabrio-Bus. Auf dem „Oberdeck“ waren fast alle Plätze besetzt. So hatten Busfahrer Mario (23) und Stadtführerin Renate Demant (64) das „Parterre“ ganz für sich alleine. Das Verdeck blieb bei der City-Tour geschlossen. Das Aprilwetter machte eine „Oben-ohne-Fahrt“ leider unmöglich.

Die Fahrkarten lösten die Fahrgäste direkt beim Einstieg. Da wurde ein wenig gedrängelt, um die besten Plätze zu ergattern. Aber auch weil Sturmböen und Graupelschauer den Aufenthalt im Freien ungemütlich machten. Über zwei Stunden lang rollte das blaue Riesen-Cabrio durch die Stadt. Manchmal ging es nur im Schritt-Tempo vorwärts. Baustellen, Hauptverkehrszeit.

Arbeiterkinder erholten sich auf dem Annener Berg

Aber Renate Demant wusste viel zu erzählen. Über die Stadtgeschichte, die Wirtschaft, die Industrialisierung und sogar über das Kloster im Ardeytal. Sogar gebürtige Wittener erfuhren Dinge, die sie vorher nicht gewusst haben.

Etwa, dass der Rathausturm kein Geläut hat, weil man beim Bau sage und schreibe 1000 Mark sparen wollte. Oder dass im Voß`schen Garten an der Ruhrstraße früher das alte „Hotel Voß“ gestanden hat. Oder dass es auf dem Annener Berg einmal ein Erholungsheim für Arbeiterkinder gab.

Kurzweilig ging es durch die Stadtgeschichte. Von der Landwirtschaft, über die Handwerkertradition bis zur Industrialisierung. Der Weg der Ruhrstadt von einer 1800-Seelen-Gemeinde bis hin zur Großstadt. „Diesen Status hat Witten allerdings verloren“, erklärte Demant. „Denn die Einwohnerzahl nimmt ständig ab.“

Der siebenjährige Lennart liebt das Busfahren

Auch zwei Neubürger saßen im Bus. Sie wollten in aller Ruhe ihre neue Heimat kennenlernen. Das Duo fand die Tour sehr spannend. „Schade nur, dass wir das Cabrio heute nicht nutzen können“, meinten die beiden Herren..

Einen Osterferien-Ausflug unternahmen Petra (45) und Michael (47) Stedingmit ihrem siebenjährigen Sohn Lennart. Letzterer liebt das Busfahren, weil er durch die großen Fenster so gut hinausgucken kann. „Auch sitzt man hier viel höher, als bei Papa im Auto“, meinte der Kleine verschmitzt.

Familie Steding ist zwar in Witten zu Hause, „aber bei einer Stadtrundfahrt sieht man vieles mit anderen Augen“, meint Mama Petra. Mit vierzehn Frauen ist Hertha Steinbach (75) aus Herdecke angereist. Die Damen wollten ihre Nachbarstadt einfach mal genauer unter die Lupe nehmen. Durch das Wetter ließen sie sich die Laune nicht verderben.

Ein Fensterplatz für das Geburtstagskind

Nico (11) Hinrichs war mit seiner Mutter Bettina und Oma Frauke (75) unterwegs. Diese hatten seine Tante Birgit Waßmann im Schlepptau (47). „Die Busrundfahrt haben wir Tante Birgit geschenkt“, erzählte Nico stolz. „Und das war meine Idee.“ Selbstverständlich hatte das Geburtstagskind einen Fensterplatz. Dem Quartett gefiel die Fahrt sehr gut. Bei schönem Wetter wollen sie noch einmal mitfahren – dann aber ohne Verdeck. Das hat Mama versprochen. Darauf freut sich Nico jetzt schon.

Die Stadtrundfahrten im Cabrio-Bus finden jeden ersten Mittwoch im Monat bis Oktober statt. Abfahrt ist jeweils um 16 Uhr am Kornmarkt. Der Fahrpreis kostet ab 16 Euro für Erwachsene. Sonderfahrten gibt es an den Sonntagen 21. Juni und 11. Oktober. Infos unter: www. stadtmarketing-witten.de