Märchenforum widmet sich Andersens Werken

„Das schönste Märchen ist das Leben selbst“, hat der Dichter Hans Christian Andersen einmal geschrieben. Aber auch seine eigenen Märchen erzählen ganz viel vom Leben. Wer kennt sie nicht, Andersens „Die Schneekönigin“, „Des Königs neue Kleider“ oder „Die Prinzessin auf der Erbse“?

Das Wittener Märchenforum möchte sich aber am Donnerstag, 12. Februar, den eher unbekannteren und kürzeren Märchen des dänischen Dichters widmen und sie auf dem Hintergrund seiner Biografie - er wurde als Sohn eines verarmten Schuhmachers und einer alkoholkranken Wäscherin geboren - lesen und mit den Besuchern der Veranstaltung darüber sprechen.Und zwar ab 19.30 Uhr in den Räumen des Zentrums für Kinder- und Jugendtrauerarbeit, Lutherstraße 6. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird jedoch gebeten. Und zwar bei Anke Brauckmann, 69 60 25, oder bei Gudrun Bratfisch, 305 47.