Das aktuelle Wetter Witten 2°C
Wasserleiche

Leichenfund geklärt - 74-Jähriger aus Hagen

05.07.2012 | 15:30 Uhr
Leichenfund geklärt - 74-Jähriger aus Hagen
Die Identität der bei Bommern gefundenen Wasserleiche ist geklärt: Bei dem Toten handelt es sich um einen 74-jährigen Mann aus Bommern.

Witten.   Bei der Wasserleiche, die in der Ruhr in Witten-Bommern gefunden worden ist, handelt es sich um einen 74-jährigen Hagener. Der Mann wurde seit einem halben Jahr von seinen Angehörigen vermisst. Jugendliche hatten die Leiche entdeckt.

Der Leichenfund in der Ruhr in Bommern ist geklärt. Nach der Obduktion im gerichtsmedizinischen Institut in Essen steht fest, dass es sich um einen 74-jährigen Mann aus Hagen handelt. Er wurde bereits seit dem 11. Januar von seinen Angehörigen vermisst.

Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht. Die genaue Todesursache konnte nach Angaben der Polizei nicht mehr festgestellt werden. Jugendliche hatten die Leiche am Samstag in der Nähe des Campingplatzes Steger unterhalb der kleinen „RWE-Insel“ entdeckt . Sie befand sich unter aufgeschwemmtem Treibholz und lag schon einige Monate im Wasser.



Kommentare
Aus dem Ressort
Massive Kritik am Haushalt der Stadt Witten
Hausthalt
Die Große Koalition hat den Haushalt 2015 durchgedrückt. Andere Fraktionen sprechen von einer „Mogelpackung“ und halten ihr mangelnden Sparwillen vor.
Wie Maria in Witten 150 Freunde fand
Facebook
In Witten läuft derzeit eine witzige Geschichte: Christliche Menschen schleppen eine Schaufensterpuppe herum, die auf Facebook ein eigenständiges Leben führt. Maria, die sonst im Stall auf dem Weihnachtsmarkt steht, war sogar schon im Fitnessstudio.
Wittener Toleranz-Projekten folgen 1000 Sprüche gegen Gewalt
Soziales
Im „Freeze“ wird gerade der Abschluss der vielen „Toleranz“-Projekte gefeiert, mit denen sich Witten an dem bundesweiten Förderprogramm beteiligt hat. Kaum zuende, folgt schon der nächste Streich: „1000 Sprüche gegen Gewalt“, eine Aktion des Jugendrings. Ein bisschen Farbe kann schon reichen.
Autofahrer übersehen Verkehrsinsel wegen tiefer Sonne
Unfälle
Lebensgefahr an der Bommerholzer Straße: In den vergangenen Tagen haben sich viele Unfälle ereignet, weil Autofahrer wegen der tiefen Sonne eine Verkehrsinsel übersehen. Anwohner: „Was ist, wenn da ein Kind steht?“ Stadt will Situation analysieren
Flucht nach Amerika scheiterte
Serie Stolpersteine
Das Ehepaar Schacher aus Witten wurde Opfer des Nazi-Terrors. An das Schicksalder jüdischen Familie erinnern wir in unserer Serie „Stolpersteine“.
Umfrage
Die Martin-Luther-Gemeinde hat ihre von Spenden finanzierte Orgel verkauft . Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos
Demo
Bildgalerie
Witten
Fähre im Trockendock
Bildgalerie
Witten
Grandioses Kinder-Ballett im Saalbau
Bildgalerie
Kinder tanzen für Kinder
Kinderschutzbund präsentiert:
Bildgalerie
Eigenkreation