Das aktuelle Wetter Witten 23°C
Wasserleiche

Leichenfund geklärt - 74-Jähriger aus Hagen

05.07.2012 | 15:30 Uhr
Leichenfund geklärt - 74-Jähriger aus Hagen
Die Identität der bei Bommern gefundenen Wasserleiche ist geklärt: Bei dem Toten handelt es sich um einen 74-jährigen Mann aus Bommern.

Witten.   Bei der Wasserleiche, die in der Ruhr in Witten-Bommern gefunden worden ist, handelt es sich um einen 74-jährigen Hagener. Der Mann wurde seit einem halben Jahr von seinen Angehörigen vermisst. Jugendliche hatten die Leiche entdeckt.

Der Leichenfund in der Ruhr in Bommern ist geklärt. Nach der Obduktion im gerichtsmedizinischen Institut in Essen steht fest, dass es sich um einen 74-jährigen Mann aus Hagen handelt. Er wurde bereits seit dem 11. Januar von seinen Angehörigen vermisst.

Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht. Die genaue Todesursache konnte nach Angaben der Polizei nicht mehr festgestellt werden. Jugendliche hatten die Leiche am Samstag in der Nähe des Campingplatzes Steger unterhalb der kleinen „RWE-Insel“ entdeckt . Sie befand sich unter aufgeschwemmtem Treibholz und lag schon einige Monate im Wasser.


Kommentare
Aus dem Ressort
Drei Wohnhäuser in Witten wegen Tagesbruchs evakuiert
Tagesbruch
Am Donnerstagabend mussten in Witten-Durchholz infolge eines Tagebruchs drei Wohnhäuser evakuiert werden. Das Bergamt begann noch am Abend mit dem Verfüllen des Erdloches, das gegen 19.30 Uhr entdeckt wurde. Zu Schaden ist niemand gekommen, um die Bewohner kümmerte sich die Feuerwehr.
Argentinier aus Witten glauben an Erfolg im WM-Finale
Fußball-WM
Zwei aus Südamerika eingewanderte Wittener drücken den argentinischen Fußballern die Daumen für das Weltmeisterschaftsfinale am Sonntag: Pater Marcelo Friedrich glaubt an ein Elfmeterschießen, Esteban Adelma Avila an einen 2:1-Sieg. Esteban: „Nicht die Besseren sollen gewinnen, sondern Argentinien!“
Startschuss für die WM der Bauhelme
Kultur-Weltmeisterschaft
Fünf sorgfältig komponierte Zwölfer-Teams wetteifern vom 23. bis 26. Juli in der Innenstadt um die „Copa“ der spielbaren Architektur. Die Trainer-Bank stellte den kulturellen Extremsport vor. Die Vorauswahl der 60 Finalisten ist WM-würdig – und das Regelwerk lässt jede Abseitsfalle verblassen.
Sorge um Arbeitsplätze - wird Bosch-Rexroth-Werk  verkauft?
Wirtschaft
Ein Unternehmen interessiert sich für die Übernahme von drei Standorten der Großgetriebe-Sparte von Bosch-Rexroth, darunter auch die Windgetriebe-Produktion in Witten. 1200 Mitarbeiter sind geschockt über diese „neue Option“. Die Belegschaft werde "im Ungewissen gelassen“, sagt die IG Metall.
Einbrecher kennen jedes Versteck
Kriminalität
In Witten wurde im vergangenen Jahr 360 Mal in Wohnungen und Häuser eingebrochen. In der Urlaubszeit sollte man Kriminellen das Leben nicht zu leicht machen, rät die Polizei. Dazu gehöre auch, auf Facebook nicht von den tollen Ferien zu schwärmen. Noch mehr wertvolle Tipps von Polizeisprecher Volker...
Fotos und Videos
Deutschland ist im Finale
Bildgalerie
Witten feiert im...
WM-Fieber
Bildgalerie
Witten
Evangelischen Krankenhauses
Bildgalerie
Witten
Fußball WM
Bildgalerie
Fußball-Party