Leere Versprechungen statt Bella Italia in Witten

Von wegen Bella Italia in Witten: Der Spezialitäten-Markt auf dem Rathausplatz war kümmerlich. Die größte Spezialität waren die leeren Versprechungen des Veranstalters aus Lüdenscheid. Foto: Thomas Nitsche - Funke Foto Services
Von wegen Bella Italia in Witten: Der Spezialitäten-Markt auf dem Rathausplatz war kümmerlich. Die größte Spezialität waren die leeren Versprechungen des Veranstalters aus Lüdenscheid. Foto: Thomas Nitsche - Funke Foto Services
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Organisatoren des kümmerlichen Italien-Marktes auf dem Rathausplatz wollten nachbessern. Doch es gab nur leere Versprechungen. So ist nun Schluss.

Witten..  „Sie haben viel versprochen und nichts gehalten. Wir lassen uns doch nicht vereimern.“ Stadtmarketingchefin Inge Nowack ist sauer, wenn sie an den kümmerlichen Italien-Markt auf dem Rathausplatz denkt.

Wie bereits berichtet, hatten die Markt-Organisatoren versprochen nachzubessern weil die Veranstaltung auf dem Rathausplatz mit den wenigen Ständen so erbärmlich ausgesehen hatte. Doch von wegen: Am Donnerstag sah es nicht besser aus.

„Weil auch Wochenmarkt war, konnten sie dort bleiben. Aber wenn sie dann am Freitag alleine auf dem Rathausplatz gestanden hätten, wäre das erst recht ein Bild des Jammers gewesen. Da haben wir die Reißleine gezogen“, erzählt die Stadtmarketingchefin. Und so war vom Italien-Markt vor dem Rathaus dann am Freitag gar nichts mehr zu sehen. Ursprünglich war geplant, dass der Spezialitäten-Markt bis Samstag bleiben sollte.

Statt Italienern kamen Rumänen

Und von wegen Italien-Flair: Statt Marktleute aus Bella Italia hätte die Agentur aus Lüdenscheid, die das dürftige Spektakel veranstaltete, Rumänen geschickt und nicht, wie beim vorigen Mal, echte Italiener, stellte Inge Nowack entrüstet fest.

Sie meint: „Für uns ist diese Agentur gestorben. Wenn wir nochmal sowas machen, dann werden wir uns ganz bestimmt nach einer anderen umschauen.“