Kleinkunst und Blues im Maschinchen

Komisches rund um Geflügelprodukte: Das bietet das Maschinchen Buntes diesen Donnerstag, 8. Januar. An drei Donnerstagen im Monat steht in der Kultureckkneipe Kleinkunst auf dem Programm. Diesmal lautet das Motto: „Willi & Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei !“ Zu Gast ist der in Berlin lebende Künstler Gerd Normann, der nach seiner Polizeiausbildung als Kabarettist unterwegs war. Aktuell schreibt er humorvolle Geschichten. „Willi und Lisbeth zerreden ihr Frühstücksei!“ ist eine Sammlung skurriler Alltagsgespräche eines fiktiven, älteren sauerländischen Ehepaares. Willi und Lisbeth sind seit über 40 Jahren mehr oder weniger glücklich verheiratet. Sie nörgeln aneinander herum, halten zusammen wie Pech und Schwefel und versuchen, die immer schneller werdende Welt in ihrem Sinne umzudeuten. Die Lesung beginnt um 20 Uhr.

Am Freitag, 9.1., wird im Maschinchen Buntes dann musikalisch das Wochenende eingeläutet. Die „Overback Bluesband“ ist an diesem Abend ab 20 Uhr zu Gast. Die „Overback Bluesband“ entstand auf dem kleinen Bauernhof „Oberbeck“ in Hückeswagen. Die Gruppe spielt Rhythm and Blues. Was die fünf Musiker verbindet, ist die Liebe zu den rockigen Interpretationen alter Klassiker und den Kompositionen angesagter Rockmusiker der 60er und 70er Jahre. Dazu gehören Cream, Hendrix, Humble Pie, Gary Moore oder die frühen Fleetwood Mac.

Der Einlass zu den Veranstaltungen beginnt jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ins Maschinchen, Ardeystr. 62, ist an beiden Abenden frei.