Das aktuelle Wetter Witten 3°C
Glosse

Kita-Theater mit Ansage

13.06.2012 | 13:46 Uhr
Kita-Theater mit Ansage

Sie wissen ja, Fridolin (4) war lange mit Oma im Ferienhaus an der See. Deshalb musste er nicht in den Kindergarten.

In dieser Woche ist er das erste Mal wieder gegangen. Er versprach, morgens kein Theater zu machen. Ich vermute, dass irgendeine Form von Bestechung im Spiel war. Woher kommt eigentlich das neue U-Boot im Badezimmer?

Erfreulich jedenfalls, dass sich der Kleine tatsächlich ganz ohne Brüllen, Weinen oder „Ich-werfe-mich-auf-den-Boden“-Attacken in der Kita unserer Wahl abgeben ließ. Fragt sich nur, wie lange das gut geht. Bei Fridolin haben Bestechungsgeschenke keine nachhaltige Wirkung. Morgen, kündigte er an, werde er wieder Theater machen. Immerhin, mit Ansage...



Kommentare
Aus dem Ressort
Massive Kritik am Haushalt der Stadt Witten
Hausthalt
Die Große Koalition hat den Haushalt 2015 durchgedrückt. Andere Fraktionen sprechen von einer „Mogelpackung“ und halten ihr mangelnden Sparwillen vor.
Wie Maria in Witten 150 Freunde fand
Facebook
In Witten läuft derzeit eine witzige Geschichte: Christliche Menschen schleppen eine Schaufensterpuppe herum, die auf Facebook ein eigenständiges Leben führt. Maria, die sonst im Stall auf dem Weihnachtsmarkt steht, war sogar schon im Fitnessstudio.
Wittener Toleranz-Projekten folgen 1000 Sprüche gegen Gewalt
Soziales
Im „Freeze“ wird gerade der Abschluss der vielen „Toleranz“-Projekte gefeiert, mit denen sich Witten an dem bundesweiten Förderprogramm beteiligt hat. Kaum zuende, folgt schon der nächste Streich: „1000 Sprüche gegen Gewalt“, eine Aktion des Jugendrings. Ein bisschen Farbe kann schon reichen.
Autofahrer übersehen Verkehrsinsel wegen tiefer Sonne
Unfälle
Lebensgefahr an der Bommerholzer Straße: In den vergangenen Tagen haben sich viele Unfälle ereignet, weil Autofahrer wegen der tiefen Sonne eine Verkehrsinsel übersehen. Anwohner: „Was ist, wenn da ein Kind steht?“ Stadt will Situation analysieren
Flucht nach Amerika scheiterte
Serie Stolpersteine
Das Ehepaar Schacher aus Witten wurde Opfer des Nazi-Terrors. An das Schicksalder jüdischen Familie erinnern wir in unserer Serie „Stolpersteine“.
Umfrage
Die Martin-Luther-Gemeinde hat ihre von Spenden finanzierte Orgel verkauft . Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos
Demo
Bildgalerie
Witten
Fähre im Trockendock
Bildgalerie
Witten
Grandioses Kinder-Ballett im Saalbau
Bildgalerie
Kinder tanzen für Kinder
Kinderschutzbund präsentiert:
Bildgalerie
Eigenkreation