Kino in Haus Witten zeigt die Komödie „Café Olympique“

Bonbon für Filmfreunde: In dieser Woche laufen – ausnahmsweise – zwei Filme im Haus-Witten-Kino (Ruhrstraße 86). Heute zeigt das Kulturbüro um 18 und um 20 Uhr die Komödie „Café Olympique“ des französischen Regisseurs Robert Guédiguians. Die städtische Gleichstellungsstelle präsentiert am morgigen Freitag um 17 und um 19 Uhr den Film „Scherbenpark“ nach dem gleichnamigen Roman der gebürtigen Russin Alina Bronsky.

Das „Café Olympique“ ist ein Gute-Laune-Film. Hauptdarstellerin Ariane will Geburtstag feiern, doch alle Gäste haben abgesagt. Da beschließt sie, aus ihrem Alltag auszubrechen und reist nach Marseille. In dieser Ausnahmesituation wächst sie über sich hinaus und tut Dinge, die sie sonst niemals getan hätte. „Um eine bessere Welt haben zu können, muss man zunächst einmal von ihr träumen“, findet Regisseur Robert Guédiguian.

In dem bewegenden Drama „Scherbenpark“ will die 17-jährige Sascha den Mörder ihrer Mutter töten: ihren Stiefvater. Regisseurin Bettina Blümner findet für Saschas Geschichte eine Bildsprache, die ohne alle Klischees auskommt. Ihre Großstadtprinzessin lebt in keinem Märchenland, doch auch von der Wirklichkeit lässt sich mit Würde und Witz erzählen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE