Kijupa fordert einen Radweg nach Heven

Wie kommt man mit dem Fahrrad von der Innenstadt nach Heven? Diese Frage stellte sich das Kinder- und Jugendparlament (Kijupa) und nahm das Wittener Radwegenetz genauer unter die Lupe.

Im großen und ganzen zog das Kijupa eine positive Bilanz. Nur in Heven stießen die jungen Radfahrer auf schwerwiegende Mängel. Jetzt stellten die jungen Leute einen Antrag im Verkehrsauschuss, um den Stadtteil an das Radwegenetz anzuschließen. Dieser wurde einstimmig angenommen. „Einen zeitlichen Rahmen können wir allerdings nicht festlegen“, so Andreas Müller vom Planungsamt. „Im Zuge der Planung für Heven-Ost kommen Radwege. Besonders im Bereich Wannen, Sprockhöveler Straße, Fischertalweg klafft heute eine Lücke, die wir unbedingt schließen müssen. Aber dazu brauchen wir Fördergelder vom Land. Das kann zwischen zwei und zehn Jahren dauern.“

Den Vorschlag von Ursula Weiß (Linke), doch provisorische Radwegemarkierungen aufzubringen, lehnte Müller als zu gefährlich ab.