Kasperle besucht Kinder in der Wittener Bücherei

Das Hohnsteiner Puppentheater gastiert in Witten.
Das Hohnsteiner Puppentheater gastiert in Witten.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die bekannte Hohnsteiner Puppenbühne bietet in der Stadtbücherei ein Stück zum Mitmachen.

Witten..  „Vorhang auf und Bühne frei!“, heißt es am Mittwoch, 15. April, in der Kinderbibliothek. Dort ist dann die Hohnsteiner Kasperbühne mit dem Stück „Der Räuber“ zu Gast. Bereits zum fünften Mal verzaubern die Puppenspieler das junge Wittener Publikum und freuen sich auf möglichst viele Zuschauer im Alter ab drei Jahren. „Wegen des erfahrungsgemäß großen Andrangs empfiehlt es sich, vorher Eintrittskarten in der Bibliothek zu besorgen“, rät Bibliothekarin Deborah Kropf.

Die Hohnsteiner Kasperbühne ist eines der bekanntesten und renommiertesten Kasperletheater Deutschlands. Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre hatte der Hohnsteiner Kasper sogar eine eigene Fernsehsendung („Kasper und René“ mit René Körner). Auch der Hase Cäsar stammt von den Hohnsteinern. Ihre Puppenbühne hat sich zur Aufgabe gemacht, in Zeiten medialer Überflutung an traditionelle Unterhaltung anzuknüpfen. Das Theater wird von Familie Tränkler im Hohnsteiner Stil aufgeführt – also gänzlich gewaltfrei. „Für uns ist es immer wieder toll zu sehen, wie die Kinder mitfiebern und in die Handlung eintauchen“.

Die Kinder können mitspielen, Vorschläge und Einwürfe machen, die dann in die Handlung eingebaut werden. „Wir wollen mit unserem interaktiven Theater die Vorstellungskraft und den Geist der Kinder anregen, statt sie vor dem Fernseher verdummen zu lassen“, meinen die Schauspieler. Ihre Ansicht: Kinder sollten mehr spielen als es heutzutage üblich ist, „denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man sein ganzes Leben lang schöpfen kann“. Diese Worte von Astrid Lindgren würden auch für das Puppentheater gelten. „Nichts beflügelt die Fantasie der Kinder mehr als Spielen oder ein tolles Theaterstück anzusehen“, sind sich die Hohnsteiner sicher. „Denn in der Seele aller Kinder wohnen Freude und Fantasie.“

Die Aufführung beginnt um 16 Uhr an der Ruhrstraße 48. Karten kosten sechs Euro.