Das aktuelle Wetter Witten 10°C
1. Fachtag Demenz

(K)Ein Tabu-Thema

02.10.2009 | 10:48 Uhr

„Es geht uns darum, transparenter zu machen, welche Hilfsangebote es gibt”, sagt Kerstin Lohmann, Koordinatorin des Netzwerks Demenz und Mitarbeiterin der Selbsthilfe-Kontaktstelle.

Doch das ist nicht das einzige Ziel des 1. Fachtags Demenz am Mittwoch, 7. Oktober, im Wittener Rathaus. „Vor allen Dingen wollen wir das Thema an die Öffentlichkeit bringen und die Menschen so aus der Isolation holen”, erklärt Lohmann weiter.

Denn Demenz – das sei nach wie vor ein Tabu-Thema. Obwohl immerhin rund 5000 Menschen im Ennepe-Ruhr-Kreis an einer beginnenden oder bereits fortgeschrittenen Demenzerkrankung leiden.

Der Fachtag beginnt um 9.30 Uhr mit einem Stehcafe´. Dann folgt die Begrüßung. Um 10.30 Uhr spricht Dr. Jutta Becker über: „Die Handlungslogik demenzkranker Menschen verstehen lernen”. Nach einer Kaffeepause schließt sich um 11.45 Uhr eine Talk- und Fragerunde zum Umgang und zur Versorgung demenzkranker Menschen an. Der Schwerpunkt am Nachmittag: Ab 14 Uhr gibt es einen Workshop zur Biographiearbeit mit demenzkranken Menschen. Und ab 15 Uhr informiert die Beratungsstelle der Unabhängigen Patientenberatung über Betreuung, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

„Es haben sich schon viele Angehörige gemeldet, die kommen werden”, weiß Kerstin Lohmann. Um die Betreuung der Menschen mit Demenz kümmert sich dann nach Anmeldung die Einrichtung „mobile”, die sich der Entlastung pflegender Angehöriger verschrieben hat und zum Beispiel auch das Cafe´ Vergissmeinnicht betreibt.

Doch nicht nur Angehörige, auch Betroffene sowie ehrenamtlich Engagierte und Fachkräfte sind eingeladen, den Fachtag zu besuchen – damit die Diagnose Demenz in Zukunft für alle Beteiligten nicht mehr nur mit Sorgen verbunden ist. Veranstalter ist das Netzwerk Demenz für die Städte Witten, Wetter und Herdecke. Es besteht seit Februar 2008. Ihm gehören Einrichtungen und Experten, wie etwa Krankenhäuser oder Seniorenbeauftragte an.

Annette Kreikenbohm

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Wie sich Demenz anfühlen könnte
Schwerpunkt: Woche der...
Aus dem Ressort
140 Wittener drehen Runde für Runde für Schleusenwärterhaus
Spendenlauf
Kinder, Hunde, Rollifahrer und ein Fast-Achtzigjähriger: Sie alle nahmen teil am großen Spendenlauf für das Schleusenwärterhaus. Es hat sich gelohnt.
Wittens Kämmerer will mehr vom Bund als Investitionshilfe
Stadtfinanzen
Drei Milliarden Euro für Investitionen hat der Bund den Städten zugesagt. Das löst aber nicht die grundlegenden Finanzprobleme, so Wittens Kämmerer.
Wittener Tafel bekommt 25 Prozent weniger Lebensmittel
Hilfe
Die Zahl der Bedürftigen steigt, gleichzeitig sinkt aber die Spendenquote. Die Arbeit der Wittener Tafel gestaltet sich zunehmend schwieriger.
Klangwanderung durchs Wittener Muttental
Kammermusiktage
Neue Musik, die im Konzertsaal verstaubt? Nicht bei den Tagen für Neue Kammermusik. Manch Wanderer horchte verwundert auf, als die rätselhaften Klänge...
Neuartige Klänge führten in Witten in unendliche Fernen
Kammermusiktage
Bei den gut besuchten Konzerten der Kammermusiktage wurde großartige neue Musik geboten. Die Besucher spendeten stürmischen Applaus.
Fotos und Videos
Messe für Integration und Städtepartnerschaften
Bildgalerie
Infoveranstaltung
Richtfest und Spendenlauf
Bildgalerie
Fotostrecke
Kindertage
Bildgalerie
Witten
IT-Model 2015
Bildgalerie
Casting
article
15890
(K)Ein Tabu-Thema
(K)Ein Tabu-Thema
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/witten/k-ein-tabu-thema-id15890.html
2009-10-02 10:48
Witten