Jürgen von der Lippe liest in Wittener Werkstadt

Alle mal herhören: Jürgen von der Lippe liest am 14. Juni in der Werkstadt aus seinem neuen Buch. Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool
Alle mal herhören: Jürgen von der Lippe liest am 14. Juni in der Werkstadt aus seinem neuen Buch. Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Jürgen von der Lippe ist auf Lesereise. Am Sonntag, 14. Juni, macht er Station in der Werkstadt an der Mannesmannstraße.

Witten..  Jürgen von der Lippe, der Meister der frechen Zote und des geschliffenen Wortes, liest aus seinem neuen Werk mit dem Titel „Beim Dehnen singe ich Balladen“, das im Januar nächsten Jahres im Buchhandel erhältlich sein wird. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr.

Von der Lippes neue Kurzgeschichten und Glossen sind böse, abgründig, dreist und blitzgescheit, vor allem überraschend und schmerzhaft komisch. Ob es um Heiratsanträge, Kannibalismusexperten oder „Adults only-Hotels“ geht – mit feinem Gespür für Zwischentöne beweist er, dass er vom Western bis zum Beziehungsratgeber in jedem Genre brillieren kann. Von der Lippe meint: „Wer wissen will, warum Geschichten und Glossen, und nicht nur Geschichten oder Glossen, dem sage ich: Ich liebe beides, warum sich beschränken? Ich esse ja auch meistens erst Pizza und dann Pasta. In diesem Sinne: Wohl bekomm‘s!“

Karten für die Lesung gibt es für 22,45 Euro zuzüglich Gebühren im WAZ-Leserladen, Bahnhofstraße 36, beim Stadtmarketing am Rathausplatz oder in der Werkstadt.